DSV-Nachwuchs-stützpunkt

 

 

 

 

Mainzer SV 1901

Kunst- und Turmspringen

 

 

 

 

Landesstützpunkt Rheinland-Pfalz

 

 

 

 

Aktuelle News der Wasserspringer:

12. Mainzer Springer Cup am 12. und 13. November 2022 im Taubertsbergbad      Mannschaftssieg für Trier - Jakob und Malte bestes Team                                                                Das Protokoll ist hier nun online!

(jub) Der Mainzer SpringerCup 2022 ist an zwei Tagen erfolgreich im Mainzer Taubertsbergbad über die Bühne gegangen. Der SSV Trier gewann wieder den Mannschafts-Wanderpokal mit den meisten Punkten über alle 8 Teamentscheidungen. Der SSV Freiburg und der SV Neptun Aachen setzten mit ihren talentierten Nachwuchsathleten (bei Freiburg eine Trainingsgruppe aus der Ukraine) einige große Ausrufezeichen im Taubertsbergbad. Auch die Aktiven des Gastgebers Mainzer SV konnten viele tolle Wettkämpfe abliefern, starteten aber in der Mannschaftspokalwertung außer Konkurrenz. Mit Teamsiegen in den offenen Klassen der Damen und Herren und zweiten Plätzen in den Entscheidungen der E-, C-, A/B-Jugend und den Herren und dritten Plätzen in der E-, C-Jugend und den Herren mischten sie munter vorne mit.

Stärkstes Team der Veranstaltung war unser Herrenteam, bestehend aus Jakob Batzer und Malte Schöneich. Starke 727,55 Punkte brachten sie zusammen in die Wertung. Hatte Malte in seinem A/B-Jugend-Wettkampf kurz zuvor noch den einen oder anderen Wackler in seinen Sprüngen, so brillierte er im Herrenwettbewerb und sprang seine Serie auf einem sehr hohen Niveau, vor allem sein abschließender 2 ½ Delphin gehockt vom Turm bekam fast 70 Punkte und damit die Spitzenbewertung aller Sprünge der Veranstaltung, und er erreichte mit 359,45 Punkten für seine 7 Sprünge nur knapp 9 Punkte weniger als Jakob. Da konnten die anderen Herrenteams nicht ganz mithalten, aber unsere zwei Youngsterteams in der offenen Klasse, Rayan Obbad mit Jakob Zinecker und Matteo Weiß mit David Curda, deuteten an, dass sie in Zukunft auch in dieser Klasse mitmischen wollen. Mit deutlichem Vorsprung auf Platz 4 belegten sie die starken Plätze 2 (Rayan und Jakob) und 3 (Matteo und David). Schon in ihrer C-Jugend-Teamentscheidung, hatten alle vier mit die höchsten Einzelergebnisse (zwischen 82% und 103% der inoffiziellen DSV-Norm) erzielt, konnten diese im Herrenwettbewerb aber sogar nochmal steigern. Mit den weiteren Springer*innen Fenja Focken, Luzie Schwind, Ingmar Grutza, Anton Teichmann und den beiden Wagner-Zwillingen Johann und Leonard stellte der MSV in der C-Jugend alleine 5 leistungsmäßig gemischt zusammengesetzte Teams und belegten die Plätze 3 bis 7!

Ein weiterer ganz junger Nachwuchsspringer konnte in der E-Jugend auf sich aufmerksam machen. Der 9-jährige Julius Steiger trat gleich in 2 Teams an und kam mit dem sogar erst 7-jährigen Emil Radermacher auf einen tollen zweiten Platz und mit der ebenfalls neunjährigen Sophie Becker auf Platz 3. Ein Wettbewerb und dabei zwei Medaillen, optimal. Und nur ein Freiburger Springer konnte Julius beste Einzelpunktleistung dabei toppen. Seine erreichten 191,55 Punkten entsprechen inoffiziellen 98% der DSV-Norm.

In der D-Jugend starteten zwei Mainzer Teams mit den jeweils Zehnjährigen Mila Ceremnov/Jonas Curda und Mina Ehrenthal/Alma Davies, die mit soliden Sprüngen durch den Mammutwettkampf kamen und die Plätze 8 und 11 belegten. Dabei erzielten Mila und Jonas sogar das drittbeste Synchronergebnis aller 12 Teams.

In der A/B-Jugend sprangen sich Finn-Anton Götz und Ella Grutza wohl noch ein, denn im abschließenden Mixed-Wettbewerb in der offenen Klasse steigerten beide ihre Punktzahlen deutlich, Finn-Anton um 29 Punkte und Ella sogar um stattliche 35 Punkte. Mit sehr schönen Sprüngen kamen sie damit in der offenen Klasse auf den 3. Platz.

Und unser Neuzugang, die 15-jährige Alexandra Zügel, war bei ihrem ersten Wettkampf für den Mainzer SV auch gleich doppelt dabei. Mit Malte belegte sie dabei in der A/B-Jugend Platz 2 und bei den Damen konnte sie mit Christel Honeck, der man das verminderte Training durch ihren Umzug nach Gießen kaum anmerkte, den Teamsieg erspringen. Christel erreichte mit über 305 Punkten sogar die zweithöchste Punktzahl aller Teilnehmerinnen.

Einen großen Dank möchte ich dem Ausrichterteam des Mainzer SV aussprechen, die sich auch durch den kurzfristigen Ausfall von Gerd Neuburger nicht aus der Ruhe bringen ließen und den Wettkampf ganz „cool“ durchzogen. Besonders danke ich dabei den beiden „Ex-Springerinnen“ Tonie Nyenhuis und Jana Boog, die den Protokolltisch souverän beherrschten. Aber natürlich auch den beiden anderen „Ex-Springerinnen“ und heutige Trainerinnen Mirja Wirth und Patricia Ivens, die die 24 MSV-Athleten super im Wettkampf betreuten und überall auch in der Organisation halfen! Ihr seid toll gewesen!

 

Protokoll 12. Mainzer Springer Cup 2022
imsc_2022_Protokollgesamt.pdf
PDF-Dokument [3.5 MB]

Rayan und Matteo erfolgreich auf schwedischen Brettern

Rayan Obbad und Matteo Weiß vor der Sprunganlage in Lund/Schweden

 

 

Lund, 6. November 2022

(jub) Landestrainerin Mirja Wirth flog mit ihren Schützlingen Rayan Obbad und Matteo Weiß Anfang November erstmals zu einem großen internationalen Wettkampf, dem Euro Finans Diving, nach Lund in Südschweden. Alle Drei kehrten erfolgreich und sehr zufrieden nach Mainz zurück, konnten sich doch beide Athleten sehr gut in den großen Springerfeldern präsentieren. Die Trainerin berichtet wie folgt:

„Für Rayan war es sein erster WK auf internationaler Ebene. Er ist alle drei Höhen souverän gesprungen und hat eine starke Leistung gezeigt. Vor allem in den Brettdisziplinen hat er sein Können unter Beweis gestellt, denn er ist mit neuen Kürsprüngen an den Start gegangen. Ich bin sehr zufrieden mit seiner Leistung. Er hat von allen drei Höhen den 6. Platz erzielt. Bei der C-Jugend 2010 gab es allerdings kein offizielles Ranking, weil hier der „Spaß“ im Vordergrund stehen sollte. Alle Teilnehmer haben aber ein Zertifikat und eine Medaille erhalten (und wurden sicher genauso hart bewertet, wie die Springer in den anderen Platzierungswettkämpfen).

Matteo ist auf dem Turm über sich hinausgewachsen und konnte lange Zeit auch um den Sieg mitspringen. Am Ende belegte er nach 7 Durchgängen einen tollen 3. Platz (97,2% der DSV- Norm!) hinter dem Sieger aus dem US-Jugendnationalteam und dem Zweitplatzierten aus Rostock. Auf 3m hat er sich auch souverän durchgeschlagen, hatte aber noch Schwächen in der Kür und somit wurde es dann der 5. Platz (mit 88,4%). 

Aus meiner Sicht war Lund ein toller Erfolg, ich bin sehr zufrieden und daran können wir weiter anknüpfen.“

 

Siegerehrung Turm mit Matteo auf Rang 3
Ergebnisse Lund
FinansDivingLund 22 ProzDSV.pdf
PDF-Dokument [244.3 KB]

Sie haben JA gesagt!

Frisch vermählt: Mirja und Timo Wirth

 

 

Bodenheim, 21. Oktober 2022

(jub) 2022 ist das Hochzeitsjahr der MSV-Trainerinnen!  Am 21.10.2022 hat Mirja ihren Lebensgefährten Timo in Bodenheim geheiratet und heißt nun Mirja Wirth!

Der Mainzer SV 1901 und alle Wasserspringer und Eltern gratulieren ihrer Trainerin Mirja und ihrem Ehemann Timo ganz herzlich und wünschen Beiden eine tolles Leben miteinander!

Zeit zum Flittern gibt es nicht, denn Mirja wird in den nächsten Wochen als Landestrainerin mit ihren Athleten einige "Reisen" unternehmen. Trainingslager in Aachen, internationaler Wettkampf in Lund, Springercup in Mainz und Talentiade in Dresden stehen an! Viel Erfolg dafür!

 

Das Brautpaar im Kreis von einem Teil von Mirjas Athleten.

Einstellung von Mirja Stähler als Landestrainerin Kunst- und Turmspringen für Rheinland-Pfalz

Mirja Stähler: ab 1. August Landestrainerin im Wasserspringen für Rheinland-Pfalz am Stützpunkt Mainz

 

 

Liebe Wasserspringer*innen, liebe MSV’ler,

 

wir freuen uns, mitteilen zu können, dass im Rahmen der Zusammenarbeit des Südwestdeutschen Schwimmverbandes e.V. mit dem Schwimmverband Rheinland e.V. für den Landesstützpunkt Kunst- und Turmspringen in Mainz mit unser bisherigen Vereinstrainerin Mirja Stähler eine hauptamtliche Landestrainerin eingestellt werden konnte. Die Einstellung erfolgte in Abstimmung mit dem Landessportbund Rheinland-Pfalz und wird von dort finanziell bezuschusst.

 

Mirja Stähler ist seit vielen Jahren Mitglied des Mainzer Schwimmverein 01 e.V. und fand schon als Kind und Jugendliche den Weg zum Wasser (Schwimmen) und von dort zum Wasserspringen. Sie kann auf eine sehr erfolgreiche aktive Laufbahn zurückblicken, so war sie mehrfache Rheinland-Pfalz und Süddeutsche Meisterin und ist stolz auf eine ganze Reihe Top-3-Platzierungen bei Deutschen Meisterschaften.

Ihr Engagement für das Wasserspringen setzte sie fort als lizensierte Kampfrichterin und betreut seit 13 Jahren als Trainerin mit großer Begeisterung die Nachwuchsleistungsmannschaft im Wasserspringen beim Mainzer SV. Seit 8 Jahren ist Frau Stähler auf ehrenamtlicher Basis auch schon als Verbandstrainerin für den Südwestdeutschen

Schwimmverband e.V. tätig und engagiert sich hier auch als Mitglied des Fachausschusses

Wasserspringen.

Mirja Stähler legte im Jahr 2013 die Prüfung als DOSB-Trainerin C-Leistungssport ab, absolvierte 2019 die Fortbildung DOSB-Übungsleiterin B, Sport in der Prävention, und erwarb im gleichen Jahr auch die DOSB-Lizenz Trainerin Leistungssport B, Sportart Schwimmsport in der Disziplin Wasserspringen.

Nach Ablegung der Allgemeinen Hochschulreife begann sie ihr Sportstudium an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Im Jahr 2017 schloss sie den ersten Teil ihres Studiums mit dem Bachelor of Science, Sport und Sportwissenschaft, Schwerpunkt: Prävention und Rehabilitation ab. Im Jahr 2020 folgte dann der Master of Science, Sport und Bewegung im Kindes- und Jugendalter, Schwerpunkt: Entwicklung und Talent.

Wir freuen uns, dass der SWSV, der SVR und der LSB Rheinland-Pfalz mit Mirja Stähler eine junge, gut ausgebildete und engagierte Mitarbeiterin als Landestrainerin am Stützpunkt Mainz gefunden hat und auf die weitere harmonische und erfolgreiche Zusammenarbeit mit ihr auch im Mainzer SV 1901!

(auszugsweise der offiziellen Mitteilung des SWSV entnommen)

 

 

Süddeutsche Meisterschaften und Südd. Jugendländervergleich 22. – 24. Juli 2022 in Stuttgart

Jakob Batzer 4-facher Süddeutscher Meister der Herren und der Junioren

Sachsen siegt im Ländervergleich, Team Rheinland-Pfalz auf Rang Drei

Die schöne Stuttgarter Sprunganlage

 

 

(jub, 27.7.2022) Nach 2 ½ Jahren ohne Süddeutsche Titelkämpfe, konnten Ende Juli erstmals wieder die Wasserspringer aus Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Thüringen, Sachsen und Rheinland-Pfalz ihre überregionalen Meister*innen küren. Vieles war dabei in Stuttgart wie vor der Zwangspause. Die Springer aus den Bundesstützpunkten Leipzig und Dresden dominierten fast alle Jahrgangsentscheidungen und gewannen damit den Ländervergleich „wie immer“ souverän mit den maximal möglichen 16 Siegen, auch wenn es hierbei die eine oder andere Entscheidung gab, bei der die Konkurrenz, insbesondere die Mainzer mit Matteo Weiss und Malte Schöneich, sehr nah an den Siegern aus Sachsen dran waren, es aber leider nicht ganz nach vorne reichte. So lag Matteo im 1m-Wettbewerb durch einen nicht ganz optimalen 1 ½ Auerbach-Sprung am Ende gerade mal 2 Punkte zurück.

Und auch bei den Herrentiteln war es wie vor der Zwangspause: souverän gewann Jakob Batzer vom Mainzer SV alle Titel (und damit auch die jeweilige Juniorenwertungen) mit jeweils sehr starken Sprüngen. Nur auf dem 1m-Brett hatte er in Manuel Halbisch aus Waiblingen einen fast ebenbürtigen Konkurrenten, der aber nach den 6 Sprüngen genau 9 Punkte hinter Jakob ins Ziel kam. Jakobs Ergebnis war auch mit 90% der DSV-Norm das stärkste Resultat in den offenen Klassen der Damen und Herren.

Der Mainzer SV war allerdings, bedingt durch die beginnenden Sommerferien, nur mit einem kleinen Team nach Stuttgart gereist, auch um für den Ländervergleich das Team aus Rheinland-Pfalz möglichst in allen jüngeren Altersklassen besetzen zu können. Diese kleine Truppe zeigte sich dann aber von ihrer starken Seite. So traten die 3 Jüngsten im Team, Sophie Becker, Julius Steiger und Mila Ceremnov, erstmals in einem so erstklassig besetzten Wettkampf an. Und besonders Julius konnte sich im Feld der süddeutschen Konkurrenz gut behaupten, auch wenn „nur“ in der Turmentscheidung mit Platz 3 eine Podestplatzierung gelang. Leider fehlten Julius immer nur wenige Zehntelpunkte zu Platz 2 oder 3. Seine guten Leistungen belegen auch die in allen Wettbewerben mit 81, 82 und 88 % von ihm erreichte Kadernorm des Südwestdeutschen Schwimmverbandes! Und er trat als E-Jugendlicher noch zusätzlich in den beiden Brettentscheidungen der D-Jugend für den Ländervergleich an und konnte dort als Dritter auf dem 1m-Brett und 4. auf dem Dreier wichtige Punkte für die Gesamtwertung sammeln.

Auch auf unsere männliche C-Jugend war wieder Verlass. Die 4 starken Jungs von Trainerin Mirja Stähler waren auf allen Höhen vorne dabei. Matteo gewann in der älteren C-Jugend alle 4 Wertungen und in der jüngeren Gruppe gab es Siege auf dem Turm durch Rayan Obbad – und hier auch einen Dreifacherfolg mit David Curda auf Platz 2 und Jakob Zinecker auf Rang 3 – und in der Kombination durch Jakob! David, Rayan und Jakob teilten sich in den beiden Brettentscheidungen hinter dem Sieger aus Dresden die Medaillen unter sich auf. Und alle C-Jugendlichen erreichten mit ihren Leistungen die Kadernorm des SWSV. Rayan, der am letzten Tag urlaubsbedingt bei der 3m-Entscheidung nicht mehr dabei sein konnte, lieferte mit 100% in der Turmentscheidung dabei sogar die Topleistung der Mainzer Springer ab!

Ähnlich erfolgreich war in der B-Jugend Malte Schöneich. Er forderte seinen beiden Hauptkonkurrenten aus Leipzig alles ab, wurde Zweiter in der Turmentscheidung und jeweils Dritter auf den Brettern. Auf dem 1m-Brett lag er dabei nur wenige Punkte hinter den beiden Sachsen und erzielte mit tollen 319,50 Punkten und 98% der DSV-Norm seine Topleistung.

Nicht zu vergessen ist auch der Titelgewinn von Matti Weidner bei seinem einzigen Start in der A-Jugend in der Turmentscheidung. Und die Silbermedaille bei den Herren auf dem 3m-Brett durch „Altmeister“ Jannick Gimmer (plus Silber in der Kombination)! Eine weitere Herrenmedaille in Bronze sicherte sich Malte im Turmspringen.

In der Endabrechnung nahmen die Mainzer Athleten damit 15 Gold-, 7 Silber- und 8 Bronze-Medaillen aus Stuttgart mit und erreichten bei 39 Starts 19 mal die SWSV-Kadernorm! Das Team Rheinland-Pfalz belegte im Süddeutschen Jugendländervergleich aufgrund der fehlenden Besetzung der weiblichen A- und B-Jugend in diesem Jahr nur Rang 3 hinter dem Sieger Sachsen und dem zweitplatzierten Team aus Baden-Württemberg.

Damit können die Athleten und das Trainerteam um Gerd Neuburger zufrieden in die Sommerpause gehen.

 

SDM 2022 - MSV Ergebnisliste
SDM Sommer 2022 NamenProzente.pdf
PDF-Dokument [333.9 KB]
SDJLV 2022 - MSV Ergebnisliste
SDJLV Sommer 2022 JahrgangsklassenProzen[...]
PDF-Dokument [321.3 KB]

C-Jugend-Springer erfolgreich bei der DJM in Aachen.

Starkes Synchronpaar Matteo und Jakob auf dem 5. Platz

 

 

(gn/jub) Aachen: Vom 8. bis 10. Juli 2022 war der der Mainzer SV mit vier Aktiven in Aachen bei den Deutschen Meisterschaften der C-Jugend am Start, David Curda, Rayan Obbad und Jakob Zinecker im Jahrgang 2010 und Matteo Weiß im älteren Jahrgang 2009. Gerd Neuburger vertrat kurzfristig die erkrankte Trainerin der 4 Jungs Mirja Stähler. Die 3 Jüngeren hatten am ersten Wettkampftag gleich zwei Wettkämpfe zu absolvieren und starteten auf dem 1m Brett. Alle drei begannen noch etwas nervös. Sie kämpften sich aber in den Wettkampf hinein und wurden von Sprung zu Sprung sicherer. Am Ende waren es für Rayan der 12. Platz im großen Teilnehmerfeld, für Jakob Platz 13 und David Platz 15. Auf dem Turm erreichten alle drei dann persönliche Bestpunktzahl und belegten die Plätze 11 (Rayan), 14 (Jakob) und 15 (David), wobei Rayan mit 83 % der DSV-Norm ein ganz starkes Ergebnis ablieferte.  Für Matteo Weiß waren es die ersten DJM. Er ging ebenfalls als erstes vom 1m Brett an den Start. Nach guten Pflichtsprüngen zeigte er bei den 4 Kürsprüngen leider noch ein paar Schwächen. Trotzdem erreichte er sehr gute 80% der DSV-Norm.

Am zweiten Tag startete Matteo vom Turm. Hier zeigte er erstmals seine neuen Sprünge von der 7,5m Plattform bei Deutschen Meisterschaften. Er war sehr konzentriert und zeigte eine tolle Wettkampfserie und mit einem starken abschließenden Schraubensprung (5233d) belegte er am Ende einen ausgezeichneten 5. Platz in dem starken Teilnehmerfeld und erzielte dabei sogar 89% der Norm. Glückwunsch! Für Rayan, Jakob und David war der 3m Wettkampf angesagt. Jakob und David zeigten ihre bisher beste Leistung bei einer DJM und beendeten ihren Wettkampf mit fast identischen Bestpunktzahlen auf den Plätzen 12 und 13. Für Rayan verlief der Wettkampf leider nicht ganz wunschgemäß. Er kämpfte aber bis zum letzten Sprung und schaffte zum dritten Mal bei diesen DJM mit 72% die Landeskadernorm und belegte Platz 10. Glückwunsch auch an diese Drei!

Am letzten Tag der DJM ging Matteo dann noch auf dem 3m Brett an den Start. Er begann mit einer guten Pflicht und war vorne mit dabei. Leider stand er bei seinem ersten Kürsprung so schlecht im Absprung, dass der 2 1/2 vorwärts gehechtet nicht mehr möglich war. Mit diesem Handicap im Gepäck kämpfte er sich weiter durch den Wettkampf und belegte den 9. Platz. Hier wäre deutlich mehr drin gewesen. Im Synchronspringen konnten Rayan und David leider nicht starten. Das Paar Jakob Zinecker und Matteo Weiß wuchs dafür aber über sich hinaus und zeigte eine fehlerfreie Leistung und wurde mit dem 5. Platz und tollen 81% der DSV-Norm und damit dem Überbieten der Landeskadernorm belohnt.

Jetzt stehen nur noch die Süddeutschen Meisterschaften in Stuttgart vom 22.-24.07.22 an und dann geht es in die wohlverdienten Sommerferien.

 

DJM C 2022 - MSV Ergebnisliste
DJM C Sommer 2022 NamProzDSV.pdf
PDF-Dokument [258.5 KB]

Patti hat geheiratet! Herzlichen Glückwunsch!!!

Braut Patti im Kreis ihrer Wasserspringer!

Saulheim, 17. Juni 2022

 

(jub) Am 17. Juni 2022 hat sie ja gesagt und ihren Andy geheiratet! Jetzt heißt sie Patricia Ivens! Alle Wasserspringer des Mainzer SV gratulieren ihrer Patti ganz herzlich zur Hochzeit und wünschen dem Paar alles, alles Gute für ihr gemeinsames Leben.

Eine schöne Feier gab es am Abend des Tages in Pattis "neuer" Heimat Saulheim und toll war dabei, dass einige Springereinnen aus "ganz" Deutschland - sei es aus Berlin, Schwerin, Vallendar ... - angereist waren. Schön euch alle mal wieder zu sehen und zu hören.

Und es wurde direkt die Basis für die erste Mastersgruppe der Mainzer Wasserspringer gelegt. Gerd freut sich schon auf die kommenden Trainingseinheiten und die Wettkämpfe!

 

Rheinland-Pfalz Sommermeisterschaften im Wasserspringen im Frankfurter Stadionbad am 11. und 12. Juni 2022

Die tolle Frankfurter Sprunganlage - immer wieder ein Erlebnis.

Frankfurt, Juni 2022

 

(jub) Mit großer Mannschaftsstärke - mit 82 Starts hatte der MSV die mit Abstand meisten Meldungen aller Vereine aus Rheinland-Pfalz und Hessen - und mit zahlreichen Erfolgen waren unsere Athleten*innen im Frankfurter Stadionbad bei den diesjährigen Landestitelkämpfen vertreten.

Das Wetter passte mal wieder - es dürfte den ein oder anderen Sonnenbrand gegeben haben - und die Organisation des FVV als erstmals ausrichtendem Verein wurde von allen Seiten gelobt. 

 

Bemerkenswert aus Mainzer Sicht war auch, dass wir wieder mit einer großen Anzahl an Nachwuchsathleten aus den Jahrgängen 2010 bis 2016 am Start waren. Für Einige dieser ganz jungen Wasserspringer war es der erste Wettkampf und dann direkt auf der beeindruckenden Sprunganlage im Stadionbad! Das kann begeistern, aber auch nervös machen. Aber alle Springer und Springerinnen haben ihre Aufgaben prima gemeistert und die Trainer sicher begeistert. Erfolgreichste Nachwuchsspringerinnen waren dabei in der E-Jugend Sophie Becker und in der D10-Jugend Mila Ceremnov mit jeweils Siegen auf allen 3 Höhen und in der Kombination. Bei den Jungen startete der E-Jugendliche Julius Steiger schon in der D10-Jugend mit dem anspruchvolleren Programm und konnte ebenfalls alle Wettkämpfe gewinnen, hatte aber in Jonas Curda zumindestens auf dem 1m-Brett eine starke Konkurrenz.

Bei den arrivierten Athleten gab es nur wenige Überraschungen. Eine war sicherlich der zweite Platz vom 13-jährigen Matteo Weiss in der Herren-Turmentscheidung hinter Jakob Batzer, aber noch vor Malte Schöneich und Jannick Gimmer. Und ebenfalls auffallend der tolle 4. Platz von Tim Müller in der sehr starken C-Jugend.

In den Jugendklassen dominierte der 13-jährige Matteo die C-Jugend. Allerdings fand er auf dem 3m-Brett im ein Jahr jüngeren Rayan Obbad, nach einem vom ersten bis zum 8. und letzten Sprung superengen Wettkampf, seinen "Meister". Rayan lag am Ende um 0,15 Punkte vorne und konnte sich über diesen Meistertitel (neben 3 Silbermedaillen) besonders freuen. Beide erzielten jeweils über 290 Punkte und damit über 100 % der DSV-Kadernorm (wie auch in ihren anderen Wettkämpfen).

Souverän sprang in der B-Jugend Malte Schöneich zu Siegen auf allen Höhen und in der Kombination und das mit jeweils sehr hohen Punktzahlen deutlich über der Kadernorm.

Die offene Klasse in Rheinland-Pfalz wurde quasi nur durch Mainzer Springer besetzt und alle 8 Siege gingen auch an den Mainzer SV. Bei den Damen zeigte Christel Honeck nach zuletzt etwas schwächeren Wettkampfleistungen wieder starke Ergebnisse auf allen Höhen und gewann alle 4 Damentitel und erreichte auf dem 1m-Brett mit 221,40 Punkten sogar 96 % der DSV-Norm. Noch etwas stärker war Jakob Batzer bei den Herren, er kam auf dem Einer mit 347,10 Punkten sogar auf 101% und gewann souverän alle 4 Titel. Nachdem er im Auftaktwettkampf auf dem Turm etwas zurück lag (Platz 5), erkämpfte sich "Altmeister" Jannick Gimmer auf den Brettern aber jeweils die Silbermedaille vor dem stark aufkommenden 15-jährigen Malte Schöneich auf Platz 3.

 

In wenigen Wochen folgen nun erstmals in Stuttgart die Süddeutschen Meisterschaften inkl. dem Süddeutschen Jugendländervergleich. Da heißt es nochmal angreifen und vielleicht den ein oder anderen Titel und eine gute Platzierung mitzunehmen.

 

Rhl.-Pf.-Meisterschaften 2022 - MSV Ergebnisliste
RLPSommer2022MSVErgebnislisteNamen.pdf
PDF-Dokument [366.2 KB]

Berlin ist immer eine Reise wert! Die internationalen Deutschen Meisterschaften mit 4 Springer*innen des Mainzer SV.

Mit 11 Medaillen traten die Aktiven die Heimreise an! 

Die 4 Mainzer Starter: Jannick Gimmer, Christel Honeck, Jakob Batzer und Malte Schöneich

Berlin, Mai 2022

 

(gn/jub) Vom 4. bis 8. Mai fanden die Internationalen Deutschen Meisterschaften im Wasserspringen in Berlin statt. Das Team des Mainzer SV, mit Christel Honeck, Malte Schöneich, Jannick Gimmer und Jakob Batzer, war an den beiden ersten Wettkampftagen sehr erfolgreich. Jakob und Malte belegten mit einer sehr guten Leistung im Turm- Synchronspringen den 2. Platz. Nach diesem gelungenen Auftakt war der 2. Platz für Christel auf dem 1m-Brett bei den Juniorinnen die nächste Medaille in der Sammlung. Für Jakob war es in der Endabrechnung in der Juniorenwertung auf dem 1m-Brett die Bronzemedaille. Eine weitere Silbermedaille steuerten Christel und Jakob im Turm Mixed Synchron zu der Erfolgsbilanz hinzu. Leider musste Christel im Turmwettkampf passen, da sie sich am Vortag im 1m Finale verletzt hatte. Auch ein Start in den anderen geplanten Wettkämpfen war damit nicht mehr möglich und sie reiste vorzeitig nach Hause.

Im 3m-Wettkampf bei den Männern gingen Jannick, Malte und Jakob an den Start. Jannick zeigte eine stabile Leistung und bestätigt seine Trainingsleistung. Für Malte lief der Wettkampf extrem gut. Er erreichte seine bisher beste Leistung auf dem 3m-Brett. Jakob schaffte sogar den Sprung ins Halbfinale. Für eine Finalteilnahme reichte es noch nicht ganz. In der Juniorenwertung belegte er damit den 4. Platz. Am vorletzten Wettkampftag lief es für das Trio auf dem Turm sehr gut und alle drei schafften den Sprung ins Halbfinale und dann ins Finale. 3 Runden À 6 Kürsprünge, eine ganz besondere Herausforderung! In der Endabrechnung belegte Jakob Rang 4, Malte Rang 6 und Jannick Rang 7! Dabei steigerte sich Malte als Einziger von Runde zu Runde, von 205,45 Punkten im Vorkampf über 223,85 Punkte auf 233,40 Punkte im Finale! In der Juniorenwertung wurde Jakob mit der Goldmedaille für seine gute Leistung belohnt. Er wurde ebenfalls Juniorenmeister in der Kombinationswertung. In der Kombi der Offenen Klasse gab es sogar einen 3-fach Erfolg für das Team des MSV 01, Jakob gewinnt Gold, Malte Silber und Jannick Bronze. Kein anderer Verein in Deutschland hatte Springer auf allen Höhen am Start, nur der Mainzer SV!

Im abschließenden 3m Synchron Wettkampf überzeugte das neu zusammengestellte Paar Malte und Jannick mit einer sehr schönen Leistung und sie belohnten sich mit dem 4. Platz.

 

MSV Ergebnisliste Int. DSM 2022
DSM 2022 Namen ProzDSV.pdf
PDF-Dokument [332.4 KB]
Platz 1, 2 und 3 in der Kombination der Herren: Jakob, Malte und Jannick

Silber und Bronze vom Turm für Matti Weidner bei den Deutschen Meisterschaften 2022 der A-Jugend in Halle/Saale

Lars Keller (grünes Shirt) und Matti Weidner (rotes Shirt) als Dritte im Turm-Synchronspringen der A-Jugend

Halle, März 2022

 

Mitte März fanden in Halle/Saale die Deutschen Meisterschaften der A+B Jugend in Halle/Saale statt. Für die beiden MSV’ler Matti Weidner und Malte Schöneich standen die Wettkämpfe unter keinem guten Stern. Malte musste schon vor seinem ersten Start wieder krank abreisen und Matti bekam in seinem Turmwettkampf große Rückenprobleme und konnte seine Sprungserie nicht bis zum Ende präsentieren. Trotzdem gewann er im ältesten A-Jugendjahrgang damit die Silbermedaille. Schon zwei Tage zuvor ersetzte er im Turm-Synchronspringen Malte und gewann mit seinem Sprungpartner Lars Keller aus Trier mit einer starken Leistung die Bronzemedaille.

 

Ergebnissübersicht:

 
MSV Ergebnisliste DJM AB-Jugend 2022
DJM AB Winter 2022 NamProzDSV.pdf
PDF-Dokument [247.0 KB]
Matti Weidner mit Silber und BRonze erfolgreich

David, Jakob und Rayan auf den Beutschen Jahrgangsmeisterschaften der C-Jugend in Leipzig

David, Rayan und Jakob in Leipzig

Leipzig, März 2022

 

Mitte März fuhr Trainerin Mirja Stähler mit ihren 3 stärksten C-Jugendlichen Rayan Obbad, David Curda und Jakob Zinecker nach Leipzig zu den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in dieser Altersklasse.

Es war der erste Wettkampf für die drei auf nationaler Ebene, da der DSV-Sichtungswettkampf auf Grund von Corona die letzten beiden Jahre nur dezentral stattfinden konnte. Daher war die Aufregung natürlich sehr groß. Der erste Tag begann mit der Landüberprüfung, die alle gut gemeistert haben.

An Tag zwei und drei standen dann die Wasserwettkämpfe auf dem Programm.

Rayan konnte dabei jeweils einige Athleten aus den Bundesstützpunkten hinter sich lassen und schaffte auch auf allen drei Höhen auf Anhieb die SWSV-Kadernorm von 70% der DSV-Norm. Bei Jakob und David klappte das noch nicht ganz, aber besonders auf dem Turm fehlte dazu bei beiden nicht viel.

Zitat der Trainerin: "Alle drei haben versucht Ihre Leistung in den einzelnen Disziplinen abzurufen … und konnten bereits neu erlernte Sprünge souverän zeigen. Jetzt heißt es, die Erfahrungen aus den Wettkämpfen mitzunehmen und im Training an den Schwächen zu arbeiten. Denn die Wettkämpfe haben natürlich auch Mängel und Baustellen aufgezeigt. Nach 2 Jahren Wettkampfpause auf der deutschen Ebene können die Jungs stolz auf sich sein. Sie haben trotz der ganzen Einschränkungen durchgehalten, gekämpft und ihre Ziele verfolgt. Eine tolle Leistung …"

 

Ergebnissübersicht:

 
MSV Ergebnisliste DJM C-Jugend 2022
DJM C Winter 2022 NamProzDSV.pdf
PDF-Dokument [257.3 KB]

5 Deutsche Meisterschaften in Rostock! Aktive des Mainzer SV kehren wieder sehr erfolgreich zurück.

Jannick und Christel im Mixed-Kunstspringen 3m

Rostock, Februar 2022

 

Mitte Februar waren die Deutschen Meisterschaften im Kunst- und Turmspringen in Rostock terminiert. Der Mainzer SV und Trainer Gerd Neuburger ist mit Christel Honeck, Jannick Gimmer und Jakob Batzer in den hohen Norden gefahren und war in zahlreichen Entscheidungen erfolgreich am Start. Mit 5 Deutschen Meistertiteln, 4 Vizemeisterschaften und 2 Bronzemedaillen, aber auch mit 6 Teilnahmen in den offenen Finalentscheidungen kehrte das Team wieder sehr erfolgreich nach Mainz zurück. Danke an Gerd, dass er diese sehr aufwendige Tour an die Ostsee mit seinen Athlet*innen gemacht hat!

Den Beginn machten Jannick und Jakob in der Turm-Synchron-Entscheidung der Männer. Sie zeigten sowohl im Vorkampf als auch im Finale eine fehlerfreie gute Leistung und wurden mit der Bronzemedaille belohnt.

Auch am zweiten Tag der DM in Rostock zeigten das Team des MSV01 wieder gute Leistungen. Christel Honeck belegte auf dem 1m Brett bei den Juniorinnen den zweiten Platz. Nochmal Silber gab es im Turm-Mixed-Synchronspringen für Christel und Jakob. Bei den Junioren kam Jakob Batzer mit einer starken Leistung (83% der DSV-Norm) auf Platz 4 auf dem 1m Brett. In der Offenen Klasse bedeutete dies für ihn Rang 10 und die Quali für das Finale der besten 12 Männer im DSV. Mit einer leichten Steigerung konnte er sich darin sogar noch auf Platz 9 verbessern. Jannick Gimmer war in diesem Wettkampf ebenfalls am Start und belegte Platz 13 im Vorkampf.  

Der 3. Tag begann mit Jakobs 3m-Wettkampf. Trotz eines nicht geglückten 3 ½ Vorwärtssalto gehechtet schaffte er es in der Juniorenwertung auf den Bronzeplatz. Als Gesamt-12. des Vorkampfs qualifizierte er sich auch für das Halbfinale. Hier konnte Jakob sich mit einer guten Vorstellung nochmals deutlich steigern und scheiterte als 9. nur denkbar knapp am Finale der Besten 8. Bei den Juniorinnen auf dem Turm gab es die erste Goldmedaille für den MSV 01 durch Christel. Glückwunsch an Beide für diese großartigen Leistungen.

Während der Sturm über Norddeutschland tobte, begann in der Ruhe der Rostocker Halle der erfolgreichste Tag für das Team des MSV 01 bei der DM. Für Christel gab es gleich zweimal Gold, auf dem 3m Brett und in der Kombination der Juniorinnen. Damit gewann sie insgesamt 3 mal Gold und 3 mal Silber. Ein toller Erfolg. Für Jannick und Jakob ging es auf den Turm. Mit einem schon guten Vorkampf (Platz 5 gesamt) gewann Jakob in der Juniorenwertung Silber und in der Kombinationswertung die Goldmedaille. Jannick belegte in dieser Runde Platz 8 und beide qualifizierten sich damit für das Halbfinale. Hier steigerte Jakob mit starken Sprüngen seine Punktzahl nochmals und belegte wieder Platz 5. Jannick blieb im Halbfinale auf dem 8. Platz und verzichtete anschl. auf die Finalteilnahme. Jakob zeigte im Finale ein drittes Mal seine Turmserie, konnte zwar seine Punktzahl nicht nochmals steigern, belegte aber nach einer wieder sehr guten Vorstellung den 6. Platz unter den DSV-Männern und gewann damit auch den Deutschen Meistertitel in der Kombination über alle drei Höhen!.

Zum Abschluss traten dann Christel und Jannick am letzten Tag noch im 3m-Synchronspringen im Mixed an. Mit einer ausgeglichenen und guten Serie belegten sie Platz 2 und erhielten dafür die 4. Silbermedaille der MSV-Springer.

 

Ergebnissübersicht:

 
MSV Ergebnisliste DM offen und Junioren 2022
DM 2022 Namen-ProzDSV.pdf
PDF-Dokument [324.7 KB]

LSB ernennt Mainz auch für 2022 und 2023 zum Landesstützpunkt Rheinland-Pfalz im Kunst- und Turmspringen!

Die MSV-Bestenliste und die Namensergebnisliste für das doppelte Coronajahr 2020 und 2021 jetzt hier!

MSV-Bestenliste für 2020/21
MSV Bestenliste 2020-21.pdf
PDF-Dokument [318.2 KB]
MSV-Ergebnisliste für 2020/21
MSV Ergebnisliste 2020-21 Namen.pdf
PDF-Dokument [376.3 KB]

Mainzer "Jungs" rocken das Taubertsbergbad von 1m, 3m und vom Turm !!

Jakob, Malte, Matteo, Rayan, Jakob und David mit zahlreichen Topleistungen und Meisterschaften

Rheinlandpfalz-Meisterschaften 2021 im Kunst- und Turmspringen                                                              20. und 21.11.2021 im Taubertsbergbad Mainz

Die Zukunft des MSV: die superstarke männliche D11-Jugend mit 4 Dreifachsiegen!
Protokoll der Landesmeisterschaften von Rheinland-Pfalz 2021
lsv_Prot_2021.pdf
PDF-Dokument [670.1 KB]
Ergebnisliste der Mainzer Aktiven
RhlPf-Meisterschaften 2021-Namen.pdf
PDF-Dokument [366.4 KB]

8. Internationaler Ulla-Klinger-Cup 2021 in Aachen   Mainzer Springerteam auf Platz 2

David und Jakob bei der Teamehrung des 8. Ulla-Klinger-Cups

Aachen, November 2021

 

Trainer Gerd Neuburger und die Sprungwartin des SWSV Dorothée Neuburger fuhren am ersten Novemberwochenende mit 7 Mainzer Athleten zum Internationalen Ulla-Klinger-Cup nach Aachen. Die Halle im Leistungszentrum war den Kaderathleten vom letzten Trainingslager, gerade erst zwei Wochen her, sehr gut bekannt und das wurde auch in tollen Sprüngen und Ergebnissen gezeigt.

 

Mehrere erste Plätze und weitere Medaillen sprangen heraus und das Mainzer Team belegte damit am Ende einen 2. Platz in der Gesamtwertung, direkt hinter dem Gastgeber SV Neptun Aachen und vor dem Team aus Zürich.

 

Ergebnissübersicht:

8.IntKlingerCup2021n.pdf
PDF-Dokument [19.5 KB]

Geschäftsstelle
Obere Kreuzstr. 11-13
D-55120 Mainz

info@mainzersv01.de

www.mainzersv01.de

Mit freundlicher Unterstützung der

Stern des Sports in Gold

Stern des Sports in Silber

Stern des Sports in Bronze

News and more:

Wir betreiben seit 2006 erfolgreich das Mombacher Schwimmbad

Homepagebesucher

05.05.2020= 1 Miilion

Ab 06.05.2020: