DSV-Nachwuchsstützpunkt seit 2011

 

 

 

 

Mainzer SV 1901

Kunst- und Turmspringen

 

 

 

News:

Rheinland-Pfalz Sommermeisterschaften in Frankfurt: 15. bis 17. Juni 2018

alle Landestitel der Damen und Herren an den MSV

25 Jahrgangsmeisterschaften

Jakob Batzer und Jannick Gimmer mit starken Wettkämpfen auf dem Einer und Dreier

Christel Honeck und Tonie Nyenhuis stark bei den Damen

Die Mainzer Athleten vor dem Frankfurter Sprungturm. (Foto: Jörg-Uwe Boog)

(jub, 17.06.2018) Als Saisonabschluss wurden 1 Woche vor Beginn der Sommerferien die  diesjährigen Rheinland-Pfalz-„Sommer“meister in den Jahrgängen und den offenen Klassen, im Synchron-, Team- und Einzelspringen, auf den Brettern und dem Turm ermittelt. Wie immer traf sich die Springerfamilie aus Hessen und Rheinland-Pfalz dazu im Frankfurter Stadionbad. Um das Mammutprogramm in den 3 Tagen zu schaffen, hatten die 3 Landessprungwartinnen die Sprungserien in den Jugendklassen reduziert. Bei wunderbarem Wettkampfwetter konnte der Ausrichter Höchster SV das Gesamtprogramm routiniert abwickeln.

Die Athleten des Mainzer SV kehrten mit 25 Jahrgangstiteln und allen 12 offenen Titeln bei Damen und Herren nach Hause zurück. Dazu gewannen sie noch 37 Silber- und Bronzemedaillen.

Erfolgreichste Springer waren einmal mehr Jakob Batzer und Christel Honeck mit jeweils 10 und Tonie Nyenhuis mit 7 Titeln. Dabei lieferte sich Jakob in der Herrenklasse ein Dauerduell mit Jannick Gimmer und konnte dieses 4 mal zu seinen Gunsten entscheiden. Bei den Damen revanchierte sich Christel für ihre Niederlagen zwei Wochen zuvor bei den Süddeutschen gegen Tonie und gewann dieses Mal 3 Titel, nur auf dem 1m-Brett konnte sich Tonie klar auf Platz 1 durchsetzen.

Die besten Wettkampfserien aller Jugendlichen absolvierte Christel in der B-Jugend auf dem 1m- und dem 3m-Brett, wo sie mit ihren hohen Punktzahlen jeweils deutlich über den Kadernormen des DSV lag. Ihr am nächsten kam Tonie bei ihrem hervorragenden 1m-Wettkampf in der A-Jugend. Aber auch Malte Schöneich, Jakob Batzer, Jella Schneider und Greta Christ lagen mit einigen Ergebnissen über der Norm und verdienten sich ein Sonderlob des Trainers. Beim jüngsten Mainzer Nachwuchs konnte man weitere Fortschritte feststellen. Traten sie im Winter noch im Anfängerwettbewerb an, so waren sie dieses Mal zu sechst in der E-Jugend am Start.

Die Synchronwettbewerbe auf dem 3m-Brett und erstmals auf dem Turm waren eine Domäne der Mainzer Springer, auch wenn es bei einzelnen Paaren doch noch etwas an der Synchronität haperte.

Nach diesen Resultaten konnte Trainer Gerd Neuburger seine Wasserspringer in die verdiente Sommerpause „entlassen“. Die Toppspringer starten in die neue Saison dann Ende Juli mit einem einwöchigen Trainingslager in den heimischen Trainingsanlagen der Universität Mainz.

 

Ergebnisliste nach Namen RLP-Meisterschaften 2018
RLPSommer2018 NamenProzDSV.pdf
PDF-Dokument [37.9 KB]
Bestenliste RLP-Meisterschaften 2018
RLPSommer2018 ProzDSV.pdf
PDF-Dokument [33.4 KB]

Achtung: im nachfolgenden Protokoll sind teilweise die Platzierungs"zahlen" falsch, die aufgeführte Reihenfolge ist aber korrekt:

Protokoll RLP-Meisterschaften Sommer 2018
Protokoll Hessische und Rheinland-Pfalz [...]
PDF-Dokument [354.6 KB]

Malte Schöneich bei der DSV-Sichtung in Leipzig

vom  8. - 10.06.2018

(jub, 10.06.2018) Anfang Juni 2018 trafen sich im Bundesleistungszentrum Leipzig Deutschlands jüngste Nachwuchsspringerelite der D-Jugend (Jg. 2007/08) zur DSV-Sichtung, im Prinzip die die Deutsche Jahrgangsmeisterschaft dieser Altersklasse. Auch der Mainzer SV war mit einem Athleten vor Ort. Malte Schöneich war mit Trainerin Mirja Stähler nach Sachsen gereist. Leider hatte er nicht sein bestes Wochenende „eingepackt“. Schon der Landwettkampf am ersten Wettkampftag, ein Grundbestandteil einer jeden Leistungsüberprüfung im Nachwuchsbereich des Wasserspringens, verlief für ihn sehr schwierig ohne eine erkennbare Verbesserung zu den Vorjahren. Beim 1m-Wettkampf am 2. Tag klappte eigentlich keiner der 6 Sprünge. Mit 3er-Wertungen kann man auf deutscher Ebene nicht bestehen. Erst am 3. Tag auf dem 3m-Brett zeigte Malte dann eine gute Sprungserie. Insgesamt reichte es für ihn damit aber jeweils nur zum 14. Platz.

Ergebnisübersicht DSV-Sichtung 2018
DSVSichtung18ProzDSV.pdf
PDF-Dokument [14.0 KB]

SDM in Freiburg: 1. bis 3. Juni 2018

alle 8 Süddeutschen Titel der Damen und Herren an den Mainzer SV

29 Jahrgangsmeisterschaften

Jakob Batzer ganz stark auf dem Dreier in der A-Jugend

Das fast vollständige Mainzer Team im Freiburger Westbad zu Beginn der Süddeutschen Meisterschaften 2018 (Foto: D. Neuburger)

(jub, 3.6.18) Bei schönstem Sommerwetter starteten die Süddeutschen Wasserspringer im Freiburger Westbad in der Halle und ermittelten die diesjährigen Sommermeister.

Der Mainzer SV war mit seinen Elitespringern fast vollständig am Start und dominierte die offenen Klassen mit dem Gewinn von allen 8 Titeln durch Jakob Batzer (3), Jannick Gimmer (1), Antonie Nyenhuis (3) und Christel Honeck (1). Und auch die Junioren-, A-Jugend-, die weibliche B-Jugend- und die ältere männliche D-Jugend-Wertungen waren eine Mainzer Domäne. Das zeigen die 29 Süddeutschen Jahrgangsmeisterschaften durch 6 unserer Springer. Und mit Jakob Batzer kam auch der erfolgreichste Springer aus der Rheinland-Pfälzischen Landeshauptstadt. Durch einen beeindruckenden Kürabschluss auf dem 3m-Brett, für die drei 2,5 fachen Salto rückwärts, Auerbach und Delfin erhielt er jeweils klar über 60 Punkte, erzielte Jakob erstklassige 467,65 Punkte und 105% der DSV-Kadernorm!

Weitere Medaillen in der Damen- und Herren-Klasse gewannen Jannick Gimmer mit jeweils Silber von 3m, Turm und in der Kombi, Jakob Batzer mit Silber auf dem 1m-Brett, Christel Honeck mit Silber auf dem Einer und in der Kombi und Bronze auf dem Turm, Tonie Nyenhuis mit Silber auf dem Dreier, Nora Müller mit Bronze auf dem Einer und Jella Schneider nach längeren Erkrankung mit Bronze auf dem 3m-Brett. Erfreulich dabei war, dass mit Tonie, Christel, Nora und Jannick gleich 4 Athleten auf dem 1m-Brett auch in der offenen Klasse die D-Kadernorm des SWSV übertreffen konnten.

Die 29 Jahrgangsmeisterschaften gewannen neben den auch in der offenen Klasse erfolgreichen Titelträgern Nora Müller (4 x Juniorinnen) und Malte Schöneich in der D11-Jugend mit 3 Titeln. Dabei holte er sich in den beiden Entscheidungen vom Turm und dem 1m-Brett erst mit dem jeweils letzten starken Kürsprung die Titel!

Neben Jakob, der auch auf dem 1m-Brett bei seinem Jahrgangssieg eine souveräne Topleistung mit 380,20 Punkten und 94% der DSV-Norm erzielte, konnten auch Malte mit 88% und 86% auf dem Turm und dem Einer, Jannick mit starken 86% in der 1m-Juniorenentscheidung, Christel mit 86% und 84% in der 1m- und 3m-Entscheidung der B-Jugend, Tonie mit 85% in der 1m-A-Jugendwertung und Nora in der 1m-Juniorinnenwertung mit hohen Einzelleistungen überzeugen.

 

MSV-Ergebnisliste Süddeutsche Meisterschaften und Jahrgangsmeisterschaften
SDMSommer18 Ergebnisliste NamenProzDSV.p[...]
PDF-Dokument [27.1 KB]
MSV-Bestenliste DSV-Prozente Süddeutsche Meisterschaften und Jahrgangsmeisterschaften
SDMSommer18 Bestenliste ProzDSV.pdf
PDF-Dokument [23.0 KB]
Protokoll Süddeutsche Meisterschaften und Jahrgangsmeisterschaften
Protokoll SDM Sommer 2018.pdf
PDF-Dokument [22.1 KB]
Wertungen Süddeutsche Meisterschaften und Jahrgangsmeisterschaften
Wertungen SDM Sommer 2018.pdf
PDF-Dokument [33.6 KB]

DM Sommer offen und Junioren in Berlin

Jannick Gimmer - 2 x Deutscher Juniorenvizemeister

Nora Müller - Bronze 1m Juniorinnen

Christel Honeck und Antonie Nyenhuis  - Bronzemedaille im DM-Finale Turm Synchron

das erfolgreiche MSV-Team in der Berline Sprunghalle (Foto: Gerd Neuburger)

(jub, 23.-25.05.2018)

Nachdem man die Deutschen Sommermeisterschaften der A- und B-Jugend auf Grund der großen Entfernung nach Rostock noch hat ausfallen lassen, war Gerd Neuburger mit 5 Athleten bei den offenen Deutschen Meisterschaften in Berlin am letzten Mai-Wochenende wieder dabei. Der Schwerpunkt sollte auf den Turm-Synchronwettbewerben liegen und nur die beiden Junior/innen Nora und Jannick, starteten auch in Einzelwettbewerben.

Leider musste Gerd kurzfristig auf die Meldung des vorgesehenen Mix-Paares auf dem Turm verzichten. Und so gingen die Paarungen Christel Honeck mit Antonie Nyenhuis und Jannick Gimmer mit Jakob Batzer im Turm-Synchronspringen in der offenen Damen- und Herren-Klasse an den Start. Beide Teams konnten sich im Finale zum Vorkampf hin steigern. Unsere beiden Damen belegten nach den 2 x 5 Sprüngen mit 190,65 Punkten den Bronzerang im DM-Finale und erreichten damit auch 72% der SWSV-Kadernorm. Unsere beiden Herren erreichten im Finale mit 245,16 Punkten (66%) Rang vier.

Begonnen hatten die Berliner Wettkampftage mit einem dritten Platz für Nora Müller auf dem 1m-Brett der Juniorinnen.

Jannick sprang beide Brettwettkämpfe in der Juniorenklasse und gewann dabei jeweils die Silbermedaille.

Bei zwei Silber- und drei Bronzemedaillen hat sich der Ausflug nach Berlin für die Aktiven und den Mainzer SV wieder gelohnt.

 

nachfolgend ein Bericht zur DM in Berlin von Cheftrainer Gerd Neuburger:

Bericht vom "Cheftrainer"
DM Sommer 2018 GeNe.pdf
PDF-Dokument [59.4 KB]
Ergebnisübersicht DM 2018 Berlin
DM offen Sommer18 Proz DSV.pdf
PDF-Dokument [17.5 KB]

Süddeutsche Meisterschaften und Süddeutscher Jugendländervergleich, 16. - 18.03.2018 

Christel Honeck - 4mal Süddeutsche Damenmeisterin

Nicolas Foltys - 2mal Süddeutscher Herrenmeister

42 Medaillen für den Mainzer SV

Die Ländervergleich-Pokale und Medaillen warten auf die Gewinner

(jub, 16.-18.03.2018)

Einmal mehr haben wir als Mainzer SV die Süddeutschen Hallenmeisterschaften und den Jugendländervergleich im Taubertsbergbad und im Uni-Bad erfolgreich durchgeführt. Durch den Einsatz von vielen bewährten und neuen Helfern – weitere sind zukünftig herzlich willkommen – bei der Wettkampfvorbereitung, bei der beliebten Verpflegungstheke, am Protokolltisch, auf den Kampfrichterstühlen, als Trainer und bis hin zum „Aufräumteam“ am späten Sonntagnachmittag, gab es einen pünktlichen und gut organisierten Wettkampf und die ca. 85 Athleten konnten sich wieder voll und ganz auf ihre Wettkämpfe konzentrieren. Und Einige nutzten dies und zeigten tolle Wettkampfserien und durften sich am Ende über Siege, Medaillen und Pokale freuen.

Der Süddeutsche Jugendländervergleich wurde quasi „standesgemäß“ von der Auswahl aus Sachsen, mit Springern aus Dresden und Leipzig, dominiert. Alle Jahrgansgruppen-Pokale und natürlich auch der große Mannschaftspokal landeten im Gepäck der Aktiven der beiden Bundesstützpunkte. Allerdings waren 5 Entscheidungen in diesem Jahr bis zum letzten Sprung sehr eng, aber nur Leonie Greif vom TSV Gera-Zwötzen schaffte im Ländervergleich einen Einzelsieg. Alfie Ryan (Höchst), Lars Keller (Trier) und Christel Honeck (Mainz) waren nah dran – Christel hatte am Ende gerade mal 0,7 Punkte Rückstand - , aber mussten sich dann doch jeweils mit Platz 2 zufrieden geben.

Gesamtsieg für das Team Sachsen

Das Team Rheinland-Pfalz, mit den Springern aus Trier und Mainz, belegte insgesamt den 2. Platz klar vor Hessen und Thüringen. Dabei wurden die D-, C- und A-Jugend jeweils ebenfalls Zweite und die B-Jugend Dritte, dies aber punktgleich mit den zweitplatzierten Hessen, nur durch 2 Zähler in den Sprunggesamtpunkten getrennt.

Die D-Jugendlichen Greta Keller vom SSV Trier und der Mainzer Malte Schöneich belegen Platz 2 im Ländervergleich.

 

mehr ...=>

MSV-Bericht zu Süddeutsche Meisterschaften und Jahrgangsmeisterschaften
SDMSDJLV 2018 Mainz.pdf
PDF-Dokument [3.5 MB]
MSV-Ergebnisliste Süddeutsche Meisterschaften und Jahrgangsmeisterschaften
SDMWinter18 Namen.pdf
PDF-Dokument [28.7 KB]
Protokoll Süddeutsche Meisterschaften und Jahrgangsmeisterschaften
lg_Prot_2018_V2.pdf
PDF-Dokument [221.5 KB]
Protokoll Süddeutscher Jugend-Ländervergleich
jlv_Prot_2018.pdf
PDF-Dokument [875.0 KB]
Die Team-Shirts von SWSV + SVR = Team Rheinland-Pfalz

DJM C in Berlin 2018                                             „Greta allein am Start“

(jub, 12.03.2018)

In diesem Jahr musste Greta Christ ganz alleine die Mainzer Farben in der C-Jugend bei den Deutschen-Jugendmeisterschaften in Berlin vertreten. Zusammen mit Trainerin Mirja Stähler machte sie sozusagen einen Tagesausflug in die Bundeshauptstadt. Hinflug am Morgen, kleines Frühstück und erst kurz vor Wettkampfbeginn auf dem 1m-Brett ab in die Halle, Einspringen und direkt anschließend die nun schon 9 Wettkampfsprünge absolvieren und dann wieder mit dem Flieger zurück nach Frankfurt! In der Entscheidung um die 3 Medaillen konnte sie nicht mitmischen, aber sie zeigte 8 solide Einzelsprünge und nur beim abschließenden Salto vorwärts mit ganzer Schraube patzte sie. Am Ende stand in der Ergebnisliste für Greta der 9. Platz und eine deutliche Leistungssteigerung zum Vorjahr. Und wenn sie beim nächsten Wettkampf auch noch ihre guten Trainingsleistungen umsetzt, dann rückt auch wieder die SWSV D-Kadernorm in Reichweite.

 

Ergebnisliste MSV
DJM C Winter 18ProzDSV.xlsm.pdf
PDF-Dokument [14.0 KB]

Deutsche Jahrgangsmeisterschaften der A/B-Jugend 2018 in Halle/Saale

 

Deutsche Jahrgangs-Meister 2018:

Christel Honeck - 3 x Gold für Turm, Kombination und Turm-Synchron

Jakob Batzer - Gold in der Kombination, Silber auf dem Turm, 2 x Bronze auf 1m und 3m

Tonie Nyenhuis - Gold in Turm-Synchron und Silber auf dem Turm,

Ronja Schöneich - Silber 1m

Das MSV-Team mit Trainer Gerd Neuburger bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Halle

 

(jub, 08.-11.02.2018)

Die Deutschen Meisterschaften der A/B-Jugend in Halle begannen für die Aktiven des  Mainzer SV direkt "goldig"! Christel Honeck und Tonie Nyenhuis sprangen einen sehr guten Wettkampf im Turm-Synchronwettbewerb und erreichten nach ihren 5 Sprüngen, bei denen nur der 1 1/2 Rückwärtssalto gehechtet nicht optimal gelang, gute 181,26 Punkte und wurden damit Deutsche Jahrgangsmeisterinnen 2018! Damit erreichten beide direkt im ersten Wettkampf des neuen Jahres auf nationaler Ebene die Norm für den nächsten SWSV-Kader!

 

Nach dem 2. Wettkampftag war die Medaillensammlung nach Farben dann schon komplett, denn Ronja Schöneich und Jakob Batzer gewannen im jüngsten A-Jugend Jahrgang Silber auf dem Einer und Bronze vom Dreier!

Jakob zeigte dabei einen tollen Wettkampf vom 3m-Brett, leider ging der 3 1/2 Salto vorwärts gehockt ziemlich daneben, was am Ende eine noch bessere Punktzahl verhinderte. Durch die 4 noch folgenden starken Kürsprünge platzierte er sich aber dann mit 404,75 Punkten und 82% der DSV-Norm verdient auf dem 3. Podestrang.

Ronja begann ihren 1m-Wettkampf in der Pflicht sehr gut. Zum ersten Mal auf einer Deutschen Meisterschaft, da hätte sie auch nervöser beginnen können. Auch die ersten beiden Kürsprünge sahen gut aus. Aber leider gingen dann der 1 1/2 rückwärts und der abschliessende Schraubensalto komplett daneben. Damit war zwar eine persönliche Toppunktzahl futsch, die Silbermedaille in ihrem Jahrgang war ihr aber nicht zu nehmen.

Den beiden weiteren Mainzer Starterinnen in der A-Jugend 1m, ging es am Ende leider nicht viel anders. Luise Kreckel begann in der Pflicht ebenfalls stark, in der Kür machte sie dann aber zu viele Fehler. Tonie Nyenhuis vermasselte schon ihre Pflicht und konnte in einer etwas besseren Kür nur wenige Punkte noch aufholen. Beide belegten jeweils in ihrem Jahrgang den 4. Platz.

In der B-Jugend kam durch Christel auf dem 3m-Brett nach einem "normalen" Wettkampf, mit nur einem schwachen Sprung in der Pflicht, dem Auerbach Kopfsprung, ein weiterer 4. Platz dazu. Matti Weidner wurde in seinem ersten B-Jugendjahr 5. im Turmwettkampf. Bemerkenswert dabei war, dass er nach dem ersten Sprung, der bei allen 7 Athleten der 1 1/2 Salto vorwärts gehechtet war, durch einen Klassesprung mit 1,2 Punkten Vorsprung auf Rang1 lag!

 

Der Samstag begann direkt mit einem wieder überzeugenden Auftritt von Jakob auf dem 1m-Brett. Nach 11 Sprüngen hatte er 386,2 Punkte und sehr gute 86% der Norm auf dem Konto und die nächste Bronzemedaille um seinen Hals hängen.

Christels zweiter Einzelwettkampf war die Turmentscheidung. In ihrem Jahrgang 2003 war sie die einzige Wasserspringerin in Deutschland, die von der Plattform springt! Kein Bundesstützpunkt hat in diesem Alter Turmspringerinnen am Start! Mit einem guten Wettkampf sprang sie zu ihrer ersten Goldmedaille auf deutscher Ebene. Super!

Am Sonntag kamen dann noch weitere 4 Medaillen dazu. Jakob sprang auch in seinem dritten Einzelwettkampf, der Turmentscheidung, mit einer ausgeglichenen Serie auf das Siegerpodest und gewann die Silbermedaille. Mit zweimal Platz3 und einmal Platz 2 gewann er auch den Kombinationstitel über alle drei Höhen!

Auch Tonies letzter Wettkampf war die Turmentscheidung. Nach ihren Synchrongold vom Turm zu Beginn der Meisterschaften zeigte sie auch im Einzel eine "fast" fehlerfreie Serie und gewann die Silbermedaille. Ohne die leichten Schwächen bei den 1 1/2 Rückwärts und Auerbach wäre vielleicht auch eine Punktzahl innerhalb der Kadernorm möglich gewesen. Und Christel zeigte in ihrem dritten Einzelwettkampf und fünften Wettkampf insgesamt auf dem 1m-Brett ihre beste Leistung und erzielte mit ihren 244,90 Punkten sehr gute 78% der Kadernorm. Das ergab den Platz in ihrem Jahrgang und in der Kombination machte sie damit den Titelgewinn perfekt. Mit 3 Goldmedaillen war sie und Jakob mit seinen 4 Medaillen unsere erfolgreichsten Athleten.

Matti war nach seinem guten Turmwettkampf zu Beginn leider in seinen beiden folgenden Wettkämpfen auf 1m und 3m überhaupt nicht gut drauf. Da gingen so einige Sprünge daneben und erbelegte nur die Plätze 8 und 9 und in der Kombination Platz 5.

 

Den deutschen Jahrgangsmeistern und den Medaillengewinnern und natürlich dem Trainerteam sagt der Mainzer SV herzlichen Glückwunsch

Ergebnisliste nach Prozenten
DJMABWinter18 Proz DSV.pdf
PDF-Dokument [19.1 KB]
Ergebnisliste nach Namen
DJMABWinter18 Namen.pdf
PDF-Dokument [19.1 KB]

Silberne Leistungsnadel des SWSV für Antonie Nyenhuis und Jakob Batzer  

Antonie Nyenhuis und Jakob Batzer erhalten vom Präsidenten des SWSV Anselm Oelschlägel und der Vizepräsidentin Claudia Zoege im Beisein der Fachwartin Dorothée Neuburger die Silberne Leistungsnadel des SWSV

(jub, 28.01.2018)

Das Jahr 2017 war für die beiden Kaderathleten des Mainzer SV, Antonie Nyenhuis und Jakob Batzer, sportlich ein sehr erfolgreiches Jahr. Nicht nur auf regionaler Ebene standen sie immer wieder ganz oben auf dem Treppchen in den verschiedenen Wettkämpfen des Wasserspringens, auch auf nationaler Ebene waren sie in ihren Jahrgängen auf den Deutschen Meisterschaften regelmäßige Teilnehmer der Siegerehrungen. Zusammen holten sie im letzten Jahr zehn nationale Medaillen. Antonie gewann auf den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften der A + B-Jugend im Februar und im Mai jeweils die Silbermedaillen im Turmspringen und in der Kombination über alle drei Höhen. Hinzu kam der Gewinn der Bronzemedaille im 3m-Synchronspringen mit ihrer Partnerin Jella Schneider bei der Sommer-DJM. Jakob gewann bei der DJM im Februar jeweils die Silbermedaille im Turmspringen und in der Kombination, bei der DJM im Sommer die Bronzemedaille in der Kombination, bei den offenen Deutschen Meisterschaften im Februar wurde er mit seinen Partner Jannick Gimmer Vizemeister im Turm-Synchronspringen in der A-Jugend und bei den Herren! Und zum Abschluss des Jahres sprang Jakob sich beim DSV-Kürpokal im Dezember bis in das Finale der Turmentscheidung der Herren und wurde dort hervorragender Sechster in Deutschland.

 

Für diese besonderen sportlichen Erfolge wurden die beiden Athleten nun im Rahmen der Rheinland-Pfalz-Meisterschaften vom Präsidium des Südwestdeutschen Schwimmverbandes jeweils mit der Silbernen Leistungsnadel ausgezeichnet.

 

Rheinland-Pfalz- und Hessen-Meisterschaften 2018   Mainzer SV mit 39 Landesmeisterschaften 

Der achtfache Landesmeister Jakob Batzer bei der 3m-Ehrung der Herren, Jannick Gimmer auf Platz 2 und Matti Weidner auf Platz 3

(jub, 28.01.2018) Das Wettkampfjahr begann wie immer mit den Landesmeisterschaften für Rheinland-Pfalz und Hessen Ende Januar.  Auf Grund von Krankheiten und Verletzungen war der Mainzer SV nur mit 25 Athleten am Start und diese traten teilweise nur mit stark reduziertem Programm an. Los ging es zwar wie immer am Freitagnachmittag im Taubertsbergbad, erstmals aber unter der Betreuung der Stadtwerke Mainz als neuem Betreiber des Bades und erstmals auch mit den Entscheidungen im Teamwettkampf, der bei den großen Internationalen Meisterschaften schon zum Standardprogramm gehört. Jeder Verein konnte in 3 Altersgruppen jeweils ein gemischtes Zweierteam melden, das dann 6 Sprünge aus den 6 Sprunggruppen auf 3m und Turm verteilt in die gemeinsame Länderwertung einbrachte. Premierensieger wurden dabei vom Mainzer SV in der offenen Klasse (und das trotz einer Nullwertung!) das Duo Jannick Gimmer und Tonie Nyenhuis und  in der A/B-Jugend das überragende Team Christel Honeck und Jakob Batzer. In der C/D-Jugend kam das Duo Greta Christ und Malte Schöneich nach einer Topleistung knapp hinter dem Trierer Duo auf den zweiten Platz. Dieser neue Wettbewerb soll auf alle Fälle beibehalten werden!

.......

 

Der ganze Bericht und mehr Infos siehe folgende Dateien:

Bericht 2018
RLP Januar 2018-2.pdf
PDF-Dokument [371.5 KB]
Protokoll 2018
lsv_prot_2018.pdf
PDF-Dokument [13.5 MB]
Ergebnisliste MSV 2018
RLP2018 Namen ProzDSV.pdf
PDF-Dokument [36.6 KB]
Bestenliste MSV 2018
RLP2018 ProzenteDSV.pdf
PDF-Dokument [29.1 KB]

Deutsche Mannschaftsmeisterschaften und DSV-Kürpokal 2017 in Halle an der Saale

Das Team Süd bei der DMM in Halle

(jub, 14.12.17) Wie schon in den 2 Vorjahren fuhr Gerd Neuburger in seiner Funktion als Sprungwart des Süddeutschen Schwimmverbandes mit einer Auswahl Springer vom SVR, HSV und SWSV, aus Trier, Höchst und Mainz, zu den Deutschen Mannschafts-meisterschaften im Wasserspringen nach Halle an der Saale. Auch wenn auf den Brettern nicht alles wie erhofft klappte und die Punktewertungen wie immer auf Deutschen Meisterschaften, gerade für Athleten, die nicht zu den großen Bundesstützpunkten gehören, teilweise doch unverständlich niedrig waren, fiel das Cheffazit doch sehr positiv aus. Das 3-Vereinsteam hat sich in Halle super als wirkliches Team präsentiert und es herrschte eine "coole" Stimmung. Und was die Punkte angeht, vielleicht sollte man im Wasserspringen auch über den Videobeweis nachdenken?

Jakob vor seinem Turmfinale im DSV-Kürpokal

Zu den Wettkampfergebnissen unserer Aktiven: Im Vorkampf auf dem Turm sah er gar nicht gut aus! Trotzdem konnte sich Jakob Batzer für das Halbfinale der Männer qualifizieren und sprang dieses wie ausgewechselt, legte knappe 60 Punkte zum Vorkampf zu und kam damit sensationell als 6. in das Turmfinale des DSV-Kürpokals. Hier konnte er seine Halbfinalleistung und den 6. Platz nochmal bestätigen!

Auf dem 1-Brett gefiel besonders Nicolas Foltys mit einer guten Leistung, einem erstmals im Wettkampf auf DSV-Ebene gesprungenem 2 1/2 Delphinsalto - mit einem Schwierigkeitsgrad von 3,1 ein Topsprung auf dem Einer - und einem guten 11. Platz im Herrenfeld der DMM.

Matti Weidner und der Trierer Lars Keller synchron vom Turm

Sehr schöne Wettkämpfe zeigten auch unsere 6 Synchronteams mit Mainzer Springern, allen voran Christel Honeck und Tonie Nyenhuis, die mit neuen Sprüngen in den Wettkampf gingen und mit einer hohen Punktzahl den Platz 2 in der DMM-Turmentscheidung der Damen belegten.

Der Süden ging in Halle mit jeweils zwei Damen- und Herrenteams auf die Bretter und die Turmplattformen (und damit auch mit zwei Teams in der Gesamtwertung) und alle Teams starteten in allen Wettbewerben mit jeweils 2 Athleten.

In den Gesamtwertungen reichte dies leider trotzdem nicht, um einen der Bundesstützpunkte zu übertreffen und so belegten die Teams Süd 1 jeweils hinter Berlin, Leipzig und Dresden den 4. Platz und die Teams Süd 2 Platz 5.  

Die MSV-Ergebnisliste
DMM 2017 ProzDSV.pdf
PDF-Dokument [20.9 KB]

Adventspringen 2017

Action im Unibad

(jub, 2.12.2017) Das diesjährige Adventspringen überraschte mal wieder alle: die Aktiven, die mit den geforderten Übungen, von "über das Wasser Laufen", Korbwerfen im Wasser, Ballspringen, Seilklettern, Ball fangen bis hin zu Reifen-Eintauchen nicht gerechnet hatten,  aber auch die mitmachenden Trainer, die überrascht waren von der Anstrengung des ausgedachten Parcours.

Es hat aber allen großen Spass gemacht und am Ende stand das Team mit Amelie, Hannah, Malte, Nora und Jannik als Sieger oben auf dem Treppchen.

 

 

Danke Schön an DM/DJM-Teilnehmer 2017 und das Trainerteam

Goldene Leistungsnadel des SWSV für Jana Boog Eine lange Wasserspringerlaufbahn wird geehrt

Jana Boog mit SWSV Präsident Anselm Oehlschlägel und SWSV-Vizepräsidentin Claudia Zoege

(jub, 21.11.2017) Seit ungefähr 2 Jahren springt sie nur noch zum „Vergnügen“, das Training für das Wasserspringen ist inzwischen auf Null zurück gefahren und das Trainersein ist aufgrund des Studiums in Darmstadt und des neuen Wohnortes an der Bergstraße leider auch in einer Ruhephase. Jana Boog hat ihre Leistungssportkarriere, die 1999 begonnen hatte, nach rund 17 Jahre beendet. Da war ihre Stippvisite beim 9. Mainzer SpringerCup ein guter Anlass für den Südwestdeutschen Schwimmverband, sie für ihre vielen sportlichen Erfolge in den vergangenen Jahren mit der Goldenen Leistungsnadel zu ehren.

 

Der ganze Bericht:
Ehrung Jana.pdf
PDF-Dokument [124.5 KB]

D-Kader Wasserspringen des SWSV für 2017/18 berufen:

Der SWSV- und SVR-Kader der Kunst- und Turmspringer 2017/18 mit den beiden Sprungwartinen Dorothée Neuburger und Bianca Schmitt und dem Präsidenten und der Vizepräsidentin des SWSV, Anselm Oehlschlägel und Claudia Zoege (es fehlt: Greta Christ)

(jub, 19.11.17) Auf Grund der Wettkampfleistungen seit dem Spätherbst 2016 hat der FA Wasserspringen des SWSV folgende Aktive in den D-Kader der Saison 2017/18 berufen:

Jakob Batzer, Greta Christ, Nikolas Foltys, Jannik Gimmer, Christel Honeck, Luise Kreckel, Nora Müller, Antonie Nyenhuis, Jella Schneider, Malte Schöneich und Matti Weidner, alle vom Mainzer SV

 

Aus dem SV Rheinland sind im D-Kader von Rheinland-Pfalz auch wieder Lena-Emily Schmitt und Lars Keller und neu Elias Pfeifer, alle vom SSV Trier, dabei!

 

9. Internationaler Mainzer SpringerCup am 18. und 19.11.2017

Höchster SV gewinnt Wanderpokal / Team Anna Bader & Kris Kolanus gewinnt die offene Klasse / 3 Mainzer Teamsiege durch Christel Honeck, Luise Kreckel, Jannick Gimmer und Nicolas Foltys

(jub, 19.11.17) Der Mainzer SpringerCup hat an diesem Wochenende seine 9. Auflage erlebt. Das diesjährige Präsent für die Teilnehmer am SpringerCup, eine Tasse bei der der Löffel zum Umrühren gleich mit im Henkel steckt, war schon nach den ersten Wettkämpfen heiß begehrt. Am Samstag begann es mit den ersten 3 Jahrgangsgruppen, von der E- bis zur C-Jugend.

 

In der E-Jugend gewannen mit einer tollen Leistung das Trier Paar Carlène Prunk und Greta Keller. Das beste Mainzer Nachwuchsteam Elina Sonders und Sarah Després kam nach einem guten Wettkampf auf Platz 5. Die 4 weiteren Mainzer Paare belegten dann die Plätze 7 bis 10.

In der D-Jugend nahm das Höchster Paar Sonja Schmidt und Alfie Ryan die Siegerpokale mit. Auf Platz 3 kam die Mainzer Paarung Ella Grutzer und Hannah Völker. Das zweite Mainzer Paar fiel durch einen Fehler im letzten Synchronsprung leider vom Platz 4 noch auf Rang 7 zurück.

In der C-Jugend traten die beiden Siegerpokale wieder den Weg an die Mosel nach Trier an. Lena-Emily Schmitt und Lars Keller waren nicht zu schlagen. Das neu formierte Mainzer Paar, mit Greta Christ und dem noch in die D-Jugend gehörenden Malte Schöneich, belegte einen guten zweiten Platz in dieser Gruppe und glänzten mit starken Synchronsprüngen.

Am zweiten Tag begann es mit der A/B-Jugend, die von den Mainzer Springern dominiert wurde. Die weibliche Jugend gewannen Christel Honeck und Luise Kreckel, 15 Punkte dahinter auf Platz 2 das Duo Jella Schneider und Antonie Nyenhuis, auf Platz 3 kamen Ronja Schöneich und Leonie Hiemstra. Die männliche und gemischte Jugend dominierten Jannick Gimmer und Nicolas Foltys, trotz Unkonzentriertheiten im abschließenden Synchronspringen, vor dem Höchster Paar Wolf Doebel und der sehr stark springenden Carina Junker und dem zweiten Mainzer Team Jakob Batzer und Matti Weidner auf Platz 3.

In der Damenentscheidung brillierten erneut zwei ganz stark springende Christel und Luise. Auch hier kam das Höchster Damenteam Schwebs & Junker auf Platz 2, vor den drei weiteren Mainzer Teams mit Jella und Tonie auf Platz 3 und den beiden ohne Training an den Start gehenden Altmeisterinnen Jana Boog und Patricia Petry auf Platz 4 und Leonie & Ronja auf Platz 5.

Bei den Herren und den gemischten Teams  gab es einen Dreikampf zwischen den beiden eigentlichen Highdivern Anna Bader und Kris Kolanus und den zwei Mainzer Teams Gimmer & Foltys und Mirja Stähler & Jakob Batzer. Nach den jeweils 12 Einzelsprüngen, den 3 Synchronsprüngen und den mal mehr mal weniger optimal gesetzten Punktejokern, lagen die beiden Höhenprofis Anna & Kris ganz vorne. Auf Platz 2 kam das Trainer/Springer-Duo Mirja und Jakob, einen knappen Punkt dahinter auf Rang 3 Jannick und Jakob.

 

Den Wanderpokal der besten Gastmannschaft gewann nach 2015 zum zweiten Mal der Höchster SV.

 

Danke an die Springer und Trainer aus Trier bis Freiburg, schön dass ihr wieder dabei gewesen seid und hoffentlich auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr beim 10. SpringerCup, voraussichtlich am 24. + 25.11.2018 (noch ohne Gewähr).

Protokoll
imsc_Prot_2017.pdf
PDF-Dokument [306.2 KB]
MSV-Ergebnisliste
IntSpringerCup17 Proz DSV Prozente.pdf
PDF-Dokument [27.4 KB]

Malte Schöneich beim DSV-Bundesstützpunktvergleich in Leipzig vom  10. - 12.11.2017

(jub, 12.11.2017) Bei trüben Novemberwetter startete Malte Schöneich erstmals beim Bundesstützpunktvergleich des DSV. Luise Kreckel betreute Malte und erlebte als Trainerin ebenfalls ihre Premiere auf einer DSV-Veranstaltung. In Leipzig gingen bei diesem Wettkampf Deutschlands beste D-Jugendlichen (10- und 11-jährig) an den Start. Bei dieser hochkarätigen Besetzung ging es erstmal nicht um Titel, sondern sich den vielfältigen Anforderungen zu stellen und ordentlich zu präsentieren. Das gelang Malte doch recht gut. Vergleicht man seine Ergebnisse mit denen der Mainzer Teilnehmer aus den letzten Jahren, so stand er diesen in Nichts nach!

In der umfangreichen Landüberprüfung hatte er leider Probleme bei den Beinhebern und Schwebehängen an der Sprossenwand und beim Handstand (eine Mainzer Schwäche?). Platz 13 von 16 Athleten war sein Ergebnis am ersten Tag. Am zweiten Tag, dem Samstag, standen dann die Wasserwettkämpfe an. Malte begann mit der Brettentscheidung mit jeweils 3 Sprüngen von 1m und 3m. Auch hier belegte er Platz 13, hatte aber leider einen "missglückten" abschließenden 1 1/2 Delphinsprung, sonst wäre vielleicht auch noch eine bessere Platzierung möglich gewesen und dann hätte Malte auch die Kadernorm von 70% direkt geschafft. So waren es am Ende aber auch sehr gute 69%. Am selben Tag stand dann auch noch die Turmentscheidung auf dem Programm. Hier zeigte er eine gleichmäßige Leistung bei seinen 5 Sprüngen und am Ende belegte er den Rang 14. Mit 68% verfehlte er wieder ganz knapp die SWSV D-Kadernorm. In der Kombination aller 3 Wettkämpfe wurde er ebenfalls 14.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Malte (unten Mitte) bei der Siegerehrung der D10-Jugend

 

Ergebnisliste BSPV 2017 Leipzig
DSVBSPV17ProzDSV.xlsm.pdf
PDF-Dokument [17.4 KB]

Bye bye Florida!

Nach 2 1/2 Wochen Training in der "Sonne"? Floridas, ok, ab und zu hat es auch geregnet, ist unser Team wieder wohlbehalten mit Air Berlin in Deutschland gelandet.

Alle haben fleißig an neuen Sprüngen gearbeitet oder die bekannten Sprünge stabilisiert. Trainer und Betreuer waren jedenfalls sehr zufrieden mit dem Trainingslager.

Unsere Springer in der neuen Vereinskleidung? Oder sind sie jetzt schon in die USA eingewandert, weil es dort so schön warm ist, trotz Regen und Wind?

 

Trainingslager in Florida 2017                              Trotz Hurrican und AirBerlin-Pleite trainierten unsere Springer im Oktober in Fort Lauderdale und Coral Springs 

Laufschule bei Sonnenaufgang vor dem ruhigen Atlantik

(jub, 30.09.17)

Nach viel Aufregung in den letzten Wochen - mal wieder ein Hurrican über Florida und dann geht auch noch der gebuchte Air Berlin-Flieger in die Insolvenz - starteten Anfang der letzten Septemberwoche etwas früher als ursprünglich geplant  unser Team nach Miami bzw. Fort Lauderdale. Ein großer Dank an Gerd, Dorro und Mirja und das Reisebüro, die den drohenden Ausfall der Reise mit viel Engagement noch abwenden konnten. Danke auch an die Schulen, die allen Aktiven erlaubten, vorzeitig in die Herbstferien zu entschwinden. Vor Ort sieht es noch etwas verwüstet aus, Sandbesen wären hilfreich, aber alle Trainingsmaßnahmen können stattfinden. Ob das Laufen bei Sonnenaufgang an der Atlantikküste entlang oder die ersten Wassertrainingseinheiten in der berühmten Anlage der Swimming Hall of Fame in Fort Lauderdale, die Aktiven sind fleißig dabei und der Muskelkater auch.

 

Wir wünschen dem Team von der Mainzer Heimat aus noch tolle Tage im Sonnenstaat Florida!

Alle Mann und Frau auf der Sprunganlage
Neue Ausführungsart: hockgestrecktgehechtet

Rudi Altmann Cup 2017                                             26. August in Frankfurt 

Das Siegertreppchen der weiblichen A-Jugend mit 2 Mainzer Paarungen

(jub, 31.08.17)

Zum Ende der Freiwassersaison fuhr Mirja Stähler mit einer kleinen Gruppe von Wasserspringern nochmal ins Frankfurter Stadionbad zum mittlerweile schon 8. Rudi Altmann Cup.

 

Dabei konnte das Duo Jannick Gimmer und Jakob Batzer dank der besten Einzelsprungleistung aller Teilnehmer durch Jannick den Sieg in der männlichen A/B-Jugend einfahren. Zweite Plätze belegten in der C-Jugend mixed Greta Christ und Matti Weidner und in der weiblichen A-Jugend Luise Kreckel und Christel Honeck vor dem Duo Antonie Nyenhuis und Jella Schneider auf Platz 3.

 

MSV-Ergebnisliste
Altmann Cup 2017.pdf
PDF-Dokument [7.3 KB]
Protokoll RAC 2017.pdf
PDF-Dokument [336.6 KB]

Geschäftsstelle
Obere Kreuzstr. 11-13
D-55120 Mainz

info@mainzersv01.de

www.mainzersv01.de

Mit freundlicher Unterstützung der

Sterne des Sports in Gold

Stern des Sports in Silber

Stern des Sports in Bronze

News and more:

Wir betreiben seit 2006 erfolgreich das Mombacher Schwimmbad

Homepagebesucher