DSV-Nachwuchsstützpunkt seit 2011

 

 

 

 

Mainzer SV 1901

Kunst- und Turmspringen

 

 

 

 

 

News:

Süddeutsche Sommermeisterschaften in Frankfurt vom 30. Juni bis 2. Juli 2017  

Rheinland-Pfalz Sommermeisterschaften in Frankfurt vom 23. bis 25.6.2017  

Die Mainzer Damen Jella, Tonie, Luise und Christel (von links) auf der Jagd nach den Pokalen

(jub, 25.6.17)

Mit 28 Athleten im Alter von 7 bis 28 Jahren war Cheftrainer Gerd Neuburger am letzten Wochenende im Juni auf den Sommer-meisterschaften von Rheinland-Pfalz und Hessen im Frankfurter Stadionbad, wie immer ausgerichtet vom Höchster SV. Unterstützt wurde er auf Trainer und Betreuerseite von Mirja Stähler und Luise Kreckel und auf Kampfrichterseite von der Sprungwartin des SWSV Dorothée Neuburger und ihrem Vorgänger Benjamin Sunde. Nach schon  7 Siegen vom Turm am Freitagnachmittag, konnten die Trainer bei herrlichem Wetter am Samstag und Sonntag dann die Topleistungen ihrer Schützlinge von den Brettern beobachten.

 

Rheinland-Pfälzische und Hessische Nachwuchsspringer bei der Siegerehrung 1m. Mit dabei Rayyan Obbadd (auf 1, gestr. Shirt), Anton Teichmann (auf 3) und David Curda (rechts neben Siegerpodest)

Aus Sicht unseres Mainzer SV war auffällig, dass wir wieder eine größere Gruppe ganz junger Athleten auf beiden Bretthöhen am Start hatten. Es hat Spass gemacht ihnen beim Wettkampf zu zuschauen. Und die Jungs zeigten auch in den Pausen, dass sie schon ein Team sind. Schön war es dabei auch zu beobachten, wie der „alte“ Trainerfuchs Gerd sich nach langer Zeit wieder selbst mit diesen 7- bis 10-Jährigen auseinandersetzte, sie auf die nächsten Sprünge vorbereitete und motivierte. Bei den arrivierten Athleten reichen dafür ja oft schon einfache Handzeichen und Trainer und Athlet verstehen sich, beim jüngsten Nachwuchs wird da Anderes abgefordert, bis hin zum Handtuch reichen. Und Rayan Obbadd, Ingmar Grutza, Jantje Focken, Ella Grutza und der schon etwas ältere Tom Kopsch belohnten sich und ihre Trainer auch gleich mal mit Einzelsiegen auf den Frankfurter Brettern. Und zwei Springerinnen, die im Winter noch in der Anfängerklasse gestartet sind, waren jetzt schon mit den schwereren Serien der E-Jugend dabei und konnten mit der Konkurrenz gut mithalten. Dabei konnte Sarah Després zum Einstand gleich mal den Titel vom 3m-Brett gewinnen und Elina Sonders gewann auf dem 1m-Brett die Bronzemedaille.

 

Überragende Athleten des Mainzer SV und der gesamten Veranstaltung waren einmal mehr Jakob Batzer und dieses Mal auch Antonie Nyenhuis. Tonie „schwächelte“ nur etwas in ihrem zweiten Wettkampf am Freitagabend, der Turmentscheidung der Damen, bei allen anderen Starts zeigte sie sich von ihrer stärksten Seite und gewann dadurch bei 10 Starts 9mal Gold und 1mal Silber. Das war von keinem anderen Aktiven zu toppen. Ihre punktemäßig beste Leistung erzielte sie bei ihrem Triumpfzug auf dem 1m-Brett in der A-Jugend mit sehr guten 346,65 Punkten ( 105% der DSV-Norm). Bei ihrem Jugendvierkampf musste sie allerdings auf dem 3m-Brett schwer kämpfen, denn Jella Schneider hatte auf Platz 2 nur 5 Punkte Rückstand. Auch in der Damenklasse machten die MSV-Springerinnen es untereinander spannend, bevor die Siegerin jeweils feststand. Zu Beginn am Freitag gewann Christel Honeck den Titel im Turmspringen überraschend deutlich vor wie oben erwähnt Tonie. Auf dem 3m-Brett war es dann umgekehrt und Tonie wurde mit knapp 4 Punkten Vorsprung Landesmeisterin vor Christel und Jella. Und auf dem 1m-Brett lag Mirja Stähler nur 5 Punkte hinter Tonie. Jella und Christel machten hier den Vierfacherfolg perfekt, das waren auch punktemäßig die 4 Topleistungen der Veranstaltung in den offenen Klassen.  Luise Kreckel folgte dann auf Platz 6. Mit 4 Erfolgen in ihrer B-Jugend und dem erwähnten offenen Titel im Turmspringen war Christel Honeck zweiterfolgreichste Springerin. Ebenfalls einen Vierfacherfolg gelang der weibl. B-Jugend auf dem 1m-Brett. Hinter Christel belegten fast punktgleich Platz 2 und 3 Ronja Schöneich (210,35 Punkte) und Anna Scharnow (210,20) vor Leonie Hiemstra auf Platz 4. Besonders Annas Leistung ist dabei hervor zu heben, denn sie steigerte sich zu den Wintermeisterschaften im Januar um mehr als 65 Punkte!

Der erfolgreichste Rücken in Frankfurt!

Wie schon erwähnt war auch Jakob Batzer wieder sehr erfolgreich. Er steuerte bei seinen Jahrgangs-erfolgen von 3m und 1m auch die beiden punktbesten Leistungen (109% und 107%) aller Jahrgangsklassen bei und auch auf dem Turm war er Erster und Punktbester aller Klassen. Neben seinen 4 Einzelsiegen im Jahrgang und dem Synchrontitel in der B-Jugend zusammen mit Matti Weidner, hat er sich auch zu einer festen Größe in der Herrenklasse entwickelt.  Landesmeister vom Turm, auf dem Einer und in der Kombination, dazu Silber auf dem 3m-Brett, das ergab in 9 Wettbewerben 8x Gold für Jakob! Titelträger der Herren auf dem 3m-Brett wurde relativ überlegen Nicolas Foltys, der damit auch die punktbeste Leistung in der offenen Männerklasse erzielte. Auf dem 1m-Brett gewann er Silber und natürlich dominierte er in der A-Jugend die beiden Brettentscheidungen. Seine Punktzahl auf dem 1er war mit 104% auch die vierte Leistung eines MSV-Athleten über der magischen 100%-Marke. Leider fehlte nach verletzungsbedingtem Trainingsrückstand mit Jannick Gimmer sein härtester Konkurrent in der A-Jugend.  Jannick trat nur in den Herrenentscheidungen an und konnte hier auf dem 3m-Brett die Bronzemedaille gewinnen. Überraschungsrückkehrer Benjamin Sunde präsentierte sich nach kurzem Training schon wieder in guter Form und gewann Silber auf dem Turm und Bronze auf dem Einer. Eine weitere Bronzemedaille bei den Herren gewann etwas überraschend Matti Weidner im Turmwettbewerb knapp 2 Punkte vor Jannick, der dann noch im Synchronspringen mit Partner Nicolas in der Herren/Mix-Entscheidung Gold holte. Und mit Malte Schöneich hatte der Mainzer SV in der jüngeren D-Jugend der 10-Jährigen noch einen weiteren 4-fach Sieger in seinen Reihen. Von 1m bis zum 5m Turm (und die Kombi) gewann er souverän seine Wettkämpfe und seine Titel 13 bis 16 bei Landes-Jahrgangsmeisterschaften. Er blieb dabei mit 87, 88 und 89% nur knapp und der jeweiligen SWSV-Kadernorm (90%). Erfreut war Trainer Gerd Neuburger auch über Matti Weidner, der neben seiner schon erwähnten Bronzemedaille  bei den Herren, auch in der C-Jugend gegen seinen Trierer Konkurrenten Lars Keller starke Wettkämpfe ablieferte und auf dem Turm mit sehr guten Tauchphasen tolle 241,75 Punkte und 93% erreichte und sich damit neben 3 Silbermedaillen auch einen Titel sicherte.

Mit insgesamt 81 Medaillen (+8 zu 2015 und 2016), 40 Titeln, davon alle 10 offenen Landesmeisterschaften, lag der Mainzer SV wieder ganz vorne in der inoffiziellen Teamwertung.

Ergebnisliste sortiert nach Aktiven
RhlPfJuni 2017 Namen-DSV Prozente.pdf
PDF-Dokument [21.8 KB]
Ergebnisliste sortiert nach Prozentwerten
RhlPfJuni 2017 Prozente.pdf
PDF-Dokument [21.4 KB]
Protokoll
Protokoll RhlPfMeisterschaften 2017.pdf
PDF-Dokument [365.3 KB]

Deutsche Sommer-Jahrgangsmeisterschaften der A- und B-Jugend in Berlin vom 11. bis 14.5.2017            2 x Silber und 2 x Bronze für Jakob, Tonie und Jella!

Jella und Tonie: Bronze im Synchronspringen 3m-Brett!!

(gn,14.5.17)

Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften vom 11.-14.05.17 in Berlin war Antonie Nyenhuis diesmal die erfolgreichste Teilnehmerin des Mainzer SV. Vom Turm zeigte sie eine sehr konstante Leistung und steigerte sich zu den Wintermeisterschaften deutlich. Sie belegte am Ende den 2. Platz und erkämpfte damit am ersten Tag sofort eine Medaille. Ihr zweiter Start war vom 1m Brett.  Hier schaffte Tonie mit 72% der DSV Sportkadernorm ihr bisher bestes Einzelergebnis bei Deutschen Jugendmeisterschaften und belegte den 5. Platz. In der 3m Konkurrenz zeigte sie wieder eine ausgeglichene Serie und platzierte sich auf dem 5. Rang.

In der Kombinationswertung schaffte sie erneut den Sprung auf das Podium und errang ihre zweite Silbermedaille. Im 3m Synchronspringen mit ihrer Partnerin Jella Schneider erreichten die Beiden sehr gute 84% der DSV Sportkadernorm und eine persönliche Bestleistung, die dann auch mit einer Bronzemedaille belohnt wurde. Für Jella war dies ihre erste Medaille bei Deutschen Meisteschaften und entsprechend groß Ihre Freude.

Jella ging auch in 1m und 3m Einzelkonkurrenz an den Start und erkämpfte jeweils den 4. Platz.

Christel Honeck präsentierte sich auf allen drei Höhen und in der Kombination. Auf dem 3m Brett unterlief ihr ein Fehler beim Zweieinhalbfachen Salto vorwärts und sie kassierte dafür schmerzliche null Punkte. Sie lies sich aber nicht verunsichern, steckte den verpatzten Sprung weg und zog Ihre Sprungserie eindrucksvoll durch. Mit dieser konsequeten Leistung schaffte sie noch die 70%, was gleichzeitig auch die Norm für den Landeskader bedeutet. Auf dem 1m Brett konnte sie sogar noch zulegen und erreichte 76%.

Nikolas Foltys stellte sich der starken Konkurrenz auf dem 1m und 3m Brett. Er knackte erstmals bei Deutschen Jugendmeisterschaften die 80% Marke. Er erreichte auf dem 1m Brett 81%, was den 5. Platz bedeutete und auf dem 3m Brett erreichte er 72% und damit auch sein bisher bestes Ergebnis auf dieser Höhe.

Jakob Batzer startete auch auf allen drei Höhen und in der Kombinationswertung. Mit dem 3. Platz in der Kombinationsertung erreichte er hier seine beste Platzierung bei diesem Wettkampf. Mit 87% der Norm erreichte Jakob auf dem 3m Brett sein bestes Ergebnis. Auf dem 1m Brett und dem Turm reichte es für jeweils 80% und 76% der Norm.

Acht mal konnten die Aktiven des Mainzer SV die Landeskadernorm bei diesen DJM überbieten und insgesamt 4 Medaillen erkämpfen. Mit dieser tolle Bilanz war die Fachwartin im SWSV Dorothée Neuburger, die bei den Wettkämpfen vor Ort war, sehr zufrieden. 

Das Team des Mainzer SV ist für noch ausstehenden Landes- und Landesgruppenmeisterschaften gut gerüstet.

Abschiedsparty Liam und Mark Miller

Leider verlassen Liam und sein Vater Mark Miller in den nächsten Wochen unser Wasserspringerteam, um in die USA zurück zu kehren. Gerne wären beide noch weitere Jahre in Deutschland geblieben, aber leider verlängerte Marks Firma seinen Aufenthalt hier nicht.

Kurz bevor Millers ihr tolles Haus in Wiesbaden räumen mussten (die letzten Wochen verbringen sie quasi im Hotel), luden sie ihre Wasserspringer zu einem Abschieds-Barbecue ein.

Das Wetter spielte zum Glück mit, es war zwar etwas "frisch" rund um den Grill, aber die Sonne schob sich irgendwann durch die Wolken und trug zu einer netten Party, mit lockeren Gesprächen mal außerhalb vom Schwimmbad zwischen Eltern, Aktiven, Vereinsvertretern und weiteren Gästen bei.

 

Lieber Mark, lieber Liam, liebe Familie Miller,

vielen Dank für das nette Barbecue, vielen Dank für die tolle Zeit mit euch als Springer und Trainer und "Browniebäckerin", alles Gute für euch in der Heimat! Ihr seid alle immer herzlich willkommen bei zukünftigen Besuchen in Deutschland und Mainz!

 

Eure Wasserspringer vom Mainzer SV 1901

 

Maltes Abschiedswerk für Liam, der 1 1/2 vw gehechtet von 10m!

Süddeutsche Hallen-Meisterschaften 2017  mit Jugendländervergleich 24. - 26 März

Die diesjährigen süddeutschen Meistertitel sind alle vergeben und viele Medaillen verteilt. Das Nachwuchsteam des Sächsischen Schwimmverbandes hat erwartungsgemäß den Süddeutschen Jugendländervergleich in allen Altersgruppen und in der Gesamtwertung gewonnen und dabei fast alle Einzelsiege mit nach Dresden und Leipzig genommen. Nur Jakob Batzer vom MSV konnte in einem hervorragenden 1m-Wettkampf der männlichen B-Jugend den Sieg nach Mainz und Rheinland-Pfalz holen! Das Team Rheinland-Pfalz belegte im Ländervergleich den zweiten Platz, auf Platz drei kam Hessen.

Lisa Mertes von der SG Stadtwerke München wurde vierfache süddeutsche Meisterin von allen drei Höhen und in der Kombination. Bei den Herren dominierte der Mainzer Nicolas Foltys das Geschehen in der offenen Klasse und gewann von 1m, 3m und in der Kombi. Jakob Batzer verteidigte seinen Titel im Turmwettbewerb. Bei allen vier Herrenentscheidungen gab es jeweils Dreifacherfolge der Springer des Mainzer SV.

Die Gastgeber verbuchten nach den 3 Wettkampftagen ingesamt 19 Meisterschaften, neben den 4 Herrentiteln noch 15 Titel in den Jahrgangsentscheidungen. Dazu kamen noch 6 Silber und 4 Bronzemedaillen in der offenen Klasse und 11 mal Silber und 10 mal Bronze in den Jahrgängen, insgesamt damit 50 Medaillen auf Süddeutscher Ebene! 

Ergebnisliste der Mainzer Springer
SDMWinter17 NamenProzDSV.pdf
PDF-Dokument [16.1 KB]
Das Team Rheinland-Pfalz vom SSV Trier und Mainzer SV mit Trainern und Betreuern
Protokoll 41. Süddt. Meisterschaften 2017 - NEUE Version vom 1.4.17!!
lg_prot_17_Version_ 0104.pdf
PDF-Dokument [3.8 MB]
Protokoll 66. Süddt. Jugendländervergleich 2017 neu vom 10.4.17
jlv_prot_2017_4.pdf
PDF-Dokument [1.5 MB]

Zweimal Kadernorm bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften der C-Jugend in Leipzig

Das Mainzer Dreigestirn: Liam, Matti und Greta

(jub, 06.03.17) Am ersten Märzwochenende ging es in Leipzig auf deutscher Ebene weiter mit den Jugendmeisterschaften in der C-Altersklasse, den Jahrgängen 2004 und 2005. Der Mainzer SV wurde durch Greta Christ, Liam Miller und Matti Weidner vertreten.

Matti und Liam gingen auf allen drei Höhen an den Start und zeigten beide ihre besten Sprünge auf dem 3m-Brett, womit sie auch jeweils die D-Kadernorm für die nächste Saison erreichten. Liam ging zusammen mit Lars Keller vom SSV Trier auch im Synchronspringen vom 3er an den Start und die Beiden belegten in ihrem ersten gemeinsamen Wettkampf nach einer guten, aber noch nicht optimal synchronen Leistung, den 4. Platz.

 

MSV-Ergebnisliste
DJM C Winter 17ProzDSVm.pdf
PDF-Dokument [6.5 KB]

Und noch zwei Deutsche Vizemeisterschaften für Jannick und Jakob!                                               Silber im Turmsynchronspringen in der offenen Klasse und in der Jugend A bei der DM in Berlin!

Jannick und Jakob zweimal Deutsche Vizemeister im Turm Synchronspringen!

(jub,17.2.17) Nur eine Woche nach ihrem erfolgreichen Auftritt bei den Jugendmeisterschaften in Aachen, traten Jannick Gimmer und Jakob Batzer in Berlin bei den offenenen Deutschen Meisterschaften im Turm-Synchronwettkampf an.

Schon im Vorkampf zeigten die Beiden sehr schöne synchrone Sprünge, erreichten sehr gute 78% der DSV-Norm und belegten in der A-Jugend den 2.Platz nur knapp 20 Punkte hinter dem Siegerduo aus Leipzig. Beide Teams bildeten auch den Finaldurchgang der Herren, der direkt anschl. stattfand. Auch hier konnte sich das Duo aus Leipzig auf Grund der höheren Schwierigkeitsgrade dieses Mal mit knapp 30 Punkten Vorsprung gegen unser "JaJa-Team" durchsetzen. Aber Silber, deutsche Vizemeister, in der offenen Klasse, ein hervorragendes Ergebnis. Herzlichen Glückwunsch! Leider gelang im Finale der 2 1/2 fache Salto vorwärts Jannick und Jakob nicht optimal, was sie eine noch bessere Punktzahl kostete. Aber auch die 241 Punkte  (Vorkampf 242) bedeuteten tolle 65 % der Norm der Herrenklasse! 

Deutsche Jahrgangsmeisterschaften der A- und B-Jugend in Aachen vom 10. -12.2.2017                      Gold und Bronze für Jannick Gimmer, Silbermedaillen für Jakob Batzer und  Antonie Nyenhuis!

Jakobs Turmsiegerehrung mit der Silbermedaille, seine erste Einzelmedaille auf deutscher Ebene!

(jub,11./12.2.17) Eine tolle Medaillenausbeute bei den Deutschen Meisterschaften in der A- und B-Jugend in Aachen für die Springer des Mainzer SV 1901!

2 x Gold, 4 x Silber und 2 x Bronze!

In der A-Jugend fügte Jannick Gimmer seiner ja schon etwas größeren Medaillensammlung auf Deutschen Meisterschaften noch weitere Erfolge hinzu: Er wurde deutscher Jahrgangsmeister vom Turm und in der Kombination über alle 3 Höhen! Zwei weitere Bronzemedaillen gewann er im 1m- und 3m-Wettbewerb!

Jakob Batzer zeigte sich trotz verletzungsbedingten Trainingsrückstandes in Topform und gewann am Freitag gleich im zweiten Wettkampf der Meisterschaften seine erste Einzelmedaille auf deutscher Ebene! Im Turmspringen der Jugend B sprang er mit 305,15 Punkten und 78 % der DSV-Norm auf den 2. Platz und zur Deutschen Vizemeisterschaft im Jahrgang 2002! Im 1m-Wettbewerb blieb er zwar leider ohne Medaille, aber seine 334 Punkte entsprechen erstklassigen 93 % der DSV-Norm und damit zeigte Jakob, dass er in der deutschen Spitze seiner Altersklasse absolut bestehen kann! Und auch im abschließenden 3m-Wettbewerb sprang er gut mit und erreicht einen tollen vierten Platz. Mit der Platzziffer 11 in der Kombination hatte er die gleiche Platzziffer wie der Kombinationsieger aus Aachen, der aber den Hauch von nur 1,7 Wertungspunkte mehr auf dem Konto nach den 3 Einzelwettbewerben hatte und damit Jakob auf den Silberplatz verwies!

Sehr gut dabei, mit Prozentwerten oberhalb der SWSV-Kadernorm, waren auch Nikolas Foltys auf dem 1m-Brett (77%) und Christel Honeck auf dem Einer (77%) und Dreier (72%). Knapp unter der Norm lagen in ihren  Wettkämpfen unsere 3 A-Jugendlichen Luise Kreckel, Jella Schneider und Antonie Nyenhuis. Dabei belohnte sich Tonie aber für ihren Mehrkampf auf allen drei Höhen mit zwei weiteren Silbermedaillen in der Turmentscheidung und in der Kombination. Zusammen mit Jella sprang sie auch im Synchronwettbewerb vom 3m-Brett auf den 4. Platz und die Beiden erzielten dabei mit 72% der DSV-Norm auch die SWSV-Kadernorm.

Einen herzlichen Glückwunsch an alle Medaillengewinner und an alle Teilnehmer für ihre gezeigten Leistungen und an den Cheftrainer Gerd Neuburger!

Das Mainzer Topteam in Aachen
Ergebnisübersicht nach Namen
DJMABWinter17 Namen-Proz DSV.pdf
PDF-Dokument [8.1 KB]

Rheinland-Pfalz- und Hessische Hallenmeisterschaften 27. - 29. Januar 2017

Nach einem tollen Wettkampf vom 1m-Brett - die Siegerehrung der Herren

 

 

(jub, 29.01.17) Am letzten Januarwochenende war es wieder soweit. Die Wasserspringer aus Rheinland-Pfalz und Hessen kürten ihre Hallenmeister 2017 im Mainzer Taubertsbergbad und im Universitäts-Hallenbad. Die Fakten: 101 Jahrgangsmeisterschaften, 20 offene Landesmeister und 14 Mastersmeister wurden ermittelt und dabei wurden 278 Medaillen verliehen. 47 Aktive gewannen mindestens einen Titel und 73 Aktive mindestens eine Medaille.

Am erfolgreichsten waren dabei in Rheinland-Pfalz die 3 Mainzer A-Jugendlichen Antonie Nyenhuis, Jannick Gimmer und Nikolas Foltys mit jeweils 6 Titeln und 10 Medaillen bzw. 8 Medaillen für Nikolas und der Trierer Nachwuchsspringer Lars Keller, der 9 Medaillen mit 5 Titeln gewann. Der SSV Trier und der Gastgeber Mainzer SV waren auch die dominierenden Vereine. Der MSV gewann alle 10 offenen Meisterschaften (+ 13 weitere off. Medaillen) und 26 Jahrgangsmeisterschaften (+ 29 weitere Jahrgangsmedaillen). Die jungen Aktiven des SSV Trier gewannen 6 Medaillen in den Damen- und Herrenklassen und 21 Jahrgangsmeisterschaften (+ 17 weitere Medaillen). Die „Alleingänge“ der Mainzer Springer gehören damit auf Landesebene endlich der Vergangenheit an.

 

In der offenen Klasse besteht die Dominanz aber noch und dies auch länderübergreifend. Jannick Gimmer und Nicolas Foltys drückten, in Abwesenheit des nach einem Trainingsunfall vor einigen Wochen noch verletzten Jakob Batzer, den Herrenentscheidungen ihren Stempel auf und lieferten sich vor allem auf dem 1- und 3m-Brett jeweils bis zum letzten Sprung einen spannenden Wettkampf. Nicolas lag dabei am Ende jeweils knapp vor Jannick. Dagegen konnte sich auf dem Turm Jannick mit der deutlich schwereren Serie klar auf Platz eins vor Nicolas durchsetzen. Zusammen waren die Beiden auch das beste Synchronpaar auf dem Einer. Bei den Damen teilten sich die Titel drei Springerinnen. Antonie Nyenhuis gewann den Turmtitel knapp vor Christel Honeck, Jella Schneider nach einem sehr spannende Zweikampf mit Tonie und starken Sprüngen den Titel auf dem 1m-Brett und "Altmeisterin" Patricia Petry überraschte alle auf dem 3m-Brett und gewann nach 5 sehr guten Sprüngen den Titel knapp vor Tonie. Die beiden Kombinationstitel blieben daher auch in Mainz, bei den Herren gewann ihn Nicolas und bei den Damen Tonie. Einen weiteren Damentitel gewannen Jella und Tonie im Synchronspringen.

 

 

der ganze Bericht:

Wettkampfbericht
Bericht RLPM Januar 2017.pdf
PDF-Dokument [696.3 KB]

 

Alle Daten:

Wettkampfprotokoll 2017
lsv_prot_2017.pdf
PDF-Dokument [4.6 MB]
Ergebnisliste nach Namen
RhlPfJanuar 2017 Ergebnisliste DSV Proz[...]
PDF-Dokument [21.4 KB]
Bestenliste nach Prozenten
RhlPfJanuar 2017 Bestenliste DSV Prozent[...]
PDF-Dokument [21.5 KB]

MSV-Springer mit dem Team Süd bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften in Berlin - 10.-13.12.16

Das Team Süd mit Nikolas, Jakob,Tonie, Jella, Christel, Jannick, Lea, Manuel und Lisa.

(jub,14.12.) Wie schon 2015 hat auch in diesem Jahr der Sprungwart des Süddeutschen Schwimmverbandes, unser Cheftrainer Gerd Neuburger, ein "Team Süd" zu den Deutschen Mannschafts-meisterschaften der Wasserspringer in Berlin gemeldet.  Die sechs Mainzer Aktiven Christel, Tonie, Jella, Jakob, Nicolas und Jannick wurden im wahrsten Sinn des Wortes durch Lisa Mertes aus München, Manuel Halbisch aus Waiblingen und Lea Weiß aus Mannheim verstärkt. Nach den 10 Wettkämpfen von 1m, 3m, Turm und Synchron 3m und Turm konnte sich das Team Süd hinter dem Bundesstützpunkt Berlin, Aachen, einem DSV-Team und dem Bundesstützpunkt Halle den 5. Platz sichern.

Der Trainer musste eine unfallbedingte Schwächung des Teams verkraften. Auf Grund einer Schulterverletzung durch einen Fahrradunfall wurde Jannick in den Einzelwettkämpfen geschont, damit er die beiden Synchronwettbewerbe von 3m und vom Turm bestehen konnte.

Besonders die beiden Turmsynchronpaare und das 3m-Männersynchronpaar mit Jannick und Nikolas überzeugten mit guten Leistungen den Trainer. Allerdings müssen alle vier Synchronpaare unbedingt die Schwierigkeitsgrade der Kürsprünge erhöhen. So führten das Damen-Turmsynchronpaar Tonie und Christel nach den beiden Pflichtsprüngen sogar die Konkurrenz an, mussten dann aber durch die im Vergleich zur Konkurrenz deutlich leichteren Kürsprünge den Platz auf dem obersten Treppchen schnell wieder abgeben.

Nikolas und Christel zeigten auf dem 1m-Brett jeweils sehr gute Leistungen. Auf dem 3er hatte Nikolas aber noch zu viele Probleme mit seinen erhöhten Schwierigkeitsgraden. Christel zeigte auf dem Turm zwar auch eine sichere Serie, hat hier aber leider noch zu leichte Sprünge im Programm. Ähnliches bei Jakob, der auf dem Turm gut dabei war, aber auf dem Dreier noch mit seiner erschwerten Serie zu kämpfen hatte. Tonie war neben den beiden Synchroneinsätzen im Einzelwettkampf vom Turm am Start. Leider hatte sie beim ersten Sprung, dem gehechteten Handstandsalto, einen "Blackout" und hockte ab. Dafür brachte sie ihren schwersten Sprung, den 1 1/2 Delphin gehechtet, am besten ins Wasser. Aber auch bei ihr muss die Schwierigkeit der Serie angehoben werden. Jella schwächelte leider in ihrem Einzelwettkampf vom 3m-Brett beim 2 1/2 vorwärts gehockt und beim 1 1/2 rückwärts gehechtet und verpasste damit eine deutlich bessere Punktzahl.

Insgesamt war Gerd Neuburger mit der Teamleistung, der Stimmung in der Mannschaft und den genutzten zusätzlichen Trainingsmöglichkeiten in der Berliner Europasportpark-Sprunghalle  sehr zufrieden.

 

Die MSV-Ergebnisse:

DMM 2016ProzDSV.pdf
PDF-Dokument [7.4 KB]
Das Team Süd bei der Wettkampferöffnung

MSV-Nachwuchsspringer mit dem Team Süd beim Zwingerpokal in Dresden - 9.-10.12.16

Das Team Süd mit Liam, Greta, Trainerin Mirja, Lars , Lena-Emily (beide Trier) und Matti.

(jub,15.12.)

Während die "Großen" in Berlin an den Start gingen, maßen sich die MSV-Nachwuchs-springer Greta, Liam und Matti ebenfalls in einem Team Süd mit der DSV-Elite der C-Jugend beim Zwingerpokal in Dresden. Mit Trainerin Mirja Stähler haben die drei den weiten Weg in die sächsische Landeshauptstadt auf sich genommen und vor Ort einen Dreikampf mit einer Landüberprüfung und je einen Wasserwettkampf vom olympischen 3m-Brett und dem Turm (mit Ausnahme von Greta) absolviert. Alle drei konnten leider im Landwettkampf nicht so ganz überzeugen, insbesonders der Handstand ist weiterhin ein großer Problempunkt. Im Wasser konnten zumindestens Liam und Matti ihrer Sprungserien ganz gut präsentieren. Greta fehlt da im Moment durch ein reduziertes Training die Sicherheit und der Schwierigkeitsgrad in ihren Sprüngen.

Zwingerpokal 2016ProzDSV.pdf
PDF-Dokument [7.4 KB]

Advent-Springen 2016 der Abt. Wasserspringen

(jub,3.12.16) Zu dritt Synchronspringen von den Startblöcken oder auch zwei von 1m und die dritte Person vom 3er. Athleten, die normalerweise 2 1/2 fache Salti drehen probieren sich an Sprüngen aus der Nachwuchstabelle. Teambildung mit jeweils drei Springern aus dem Anfängerbereich bis hin zu DM-Teilnehmern, von Jahrgang 1990 bis 2010! Das alles und ganz viele schöne Sprünge bot der diesjährige vereinsinterne Wettkampf am zweiten Adventwochenende. Nach den sportlichen Momenten in der Schwimmhalle, die das Team Jantje Focken, Mirja Stähler und Malte Schöneich auf Platz eins beendete,  gab es wie immer im Vorraum Fleischkäsebrötchen zur Stärkung und viele Ehrungen von Aktiven und Danke Schöns an die Übungsleiter und ehrenamtlichen Helfer.

 

Das Protokoll findet ihr hier:

Protokoll Adventspringen 2016.pdf
PDF-Dokument [8.0 KB]
Alle Teams des Adventspringens auf einen Blick
Die drei Geehrten Aktiven mit Claudia Zoege und Anselm Oehlschlägel, Vizepräsidentin und Präsident des SWSV

Drei Springer 

werden mit SWSV- Leistungs-nadeln geehrt

 

(jub, 21.11.16) Für Ihre herausragenden Leistungen in der vergangenen Saison wurden unsere folgenden Wasserspringer von Anselm Oehlschlägel, dem Präsidenten des SWSV, und Claudia Zoege, der Vizepräsidentin, im Rahmen des Mainzer Springer Cups im Schwimmbad der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz am 19.11.2016 geehrt:

Jannick Gimmer bekam für seine Goldmedaille im Synchronspringen vom Turm bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften der A/B-Jugend in Leipzig im Dezember 2015 und seine beiden Silbermedaillen im Turmspringen der A/B-Jugend im Februar und Mai 2016 die Leistungsnadel des Südwestdeutschen Schwimmverbandes in Silber verliehen.

Jakob Batzer, Synchronpartner von Jannick beim Goldgewinn auf dem Turm, erhielt für diesen Erfolg die Leistungsnadel in Bronze und Antonie Nyenhuis wurde für Ihre Silbermedaillen im Turmspringen der B-Jugend im Sommer 2015, Winter und Sommer 2016 ebenfalls mit der Leistungsnadel in Bronze geehrt. Herzlichen Glückwunsch!

D-Kader 2016/17 des SWSV berufen:

Der SWSV-Kader der Kunst- und Turmspringer 2016/17 mit der neuen Fachwartin Dorothée Neuburger (es fehlt: Nora Müller)

Auf Grund der Wettkampfleistungen seit Herbst 2015 hat der FA Wasserspringen folgende Aktive in den D-Kader der Saison 2016/17 berufen:

 

Berufung des D-Kader SWSV 2016/2017

D 4 - Kader

Jakob Batzer

Nikolas Foltys

Jannik Gimmer

Luise Kreckel

Nora Müller

Antonie Nyenhuis

Jella Schneider

Alle

Mainzer SV 1901

D 3 - Kader

Greta Christ

Christel Honeck

Liam Miller

Matti Weidner

Alle

Mainzer SV 1901

D 1 / D 2 - Kader

Malte Schöneich

Mainzer SV 1901

 

 

 

Aus dem SV Rheinland sind im D3-Kader von Rheinland-Pfalz auch wieder Lena-Emily Schmitt und Lars Keller vom SSV Trier dabei!

 

8. Internationaler Mainzer SpringerCup am 19. und 20.11.2016

Dorothée Neuburger überreicht den Wanderpokal erstmals an das Team Baden-Württemberg mit Manuel Halbisch und Nic Krzyzanowski

(jub, 20.11.16)Der 8. Mainzer SpringerCup ist erfolgreich über die Bühne im Mainzer Unibad gegangen. Erstmals hat ein gemischtes Team aus Baden-Württemberg mit 2 Teamsiegen und insgesamt 2605,14 Punkten aus 4 Wettkämpfen den Wanderpokal gewonnen.

 

 

Der Gastgeber Mainzer SV  feierte 3 Teamsiege in der C-Jugend, der weiblichen A/B-Jugend und bei den Damen und hatte außer Konkurrenz 3416,10 Mannschaftspunkte am Ende der zweitägigen Veranstaltung.

 

Wer mehr darüber lesen möchte: ==>

 

Bericht vom 8. Mainzer SpringerCup
Mainzer SpringerCup 2016.pdf
PDF-Dokument [862.5 KB]
IMSC 2016 - Protokoll
imsc_prot_2016.pdf
PDF-Dokument [944.8 KB]
Ergebniss MSV-Springer
IntSpringerCup16 Proz DSV Prozente.pdf
PDF-Dokument [8.8 KB]

Erfolgreicher Freiwasserabschluss beim Rudi Altmann Cup in Frankfurt

 

07.09.2016: Unsere Aktiven starteten zum Abschluss der Freiwasserzeit und kurz nach Trainingsstart beim 7. Rudi Altmann Cup des Höchster SV im Frankfurter Stadionbad. Auch wenn der Sommer am ersten Septembersonntag eine Pause einlegte und das "Regnen testete", war die kleine Mainzer Auswahl beim Pokalspringen in den Jugendklassen schon wieder recht erfolgreich. Zwei Siege für Christel Honeck und Jannick Gimmer, zwei zweite Plätze für Tonie Nyenhuis und Liam Miller und zwei dritte Plätze für Matti Weidner und Nicolas Foltys war die Treppchenausbeute. Dazu kamen noch jeweils ein 5., 6., 7., 8. und 9. Platz. In der Mannschaftswertung gewann die kleine Gruppe damit den Mannschaftspokal für Platz 2 hinter den Gastgebern.

 

Nachfolgend das Protokoll:

Protokoll_RAC-2016.pdf
PDF-Dokument [325.0 KB]

Sommerlicher Trainingsstart der Mainzer Wasserspringer

 

28.08.2016: Die Wasserspringer des Mainzer Schwimmvereins 1901 sind in der letzten Woche in die neue Saison gestartet. Wie jedes Jahr war der Auftakt ein Konditionstrainingslager an der Uni Mainz.

 

17 Athleten und 3 Trainer waren mit von der Partie bei dem Saisonstart und traumhaften Wetterbedingungen.

Täglich wurde von 9h bis 16h trainiert, nur unterbrochen von einer Mittagspause.

Der Start in die Woche am Montag begann mit Aufwärmen, Staffelspielen, Minitrampolin und allgemeinem Krafttraining, um den müden Muskeln nach der fünfwöchigen Pause zu signalisieren „es wird wieder Zeit, etwas zu tun“.

.....

 

hier der ganze Bericht

Bericht TL Sommer 2016.pdf
PDF-Dokument [503.6 KB]

Synchron- schwimmerinnen zu Besuch bei den Wasserspringern

 

Am 23. August hatten wir, Lea Schulz und Désirée Schönung, die Möglichkeit den Wasserspringern des Mainzer Schwimmverein 01 das Synchronschwimmen etwas näher zu bringen. Die Springer hatten innerhalb ihres jährlichen Trainingslagers mit uns ein paar Stunden mit dem Erlernen der Synchro-Basics verbracht.

.....

 

hier der ganze Bericht

Süddeutsche Sommermeisterschaften in Heilbronn:  Jakob Batzer vom Turm Süddeutscher Meister der Herren und 14 Südd. Jahrgangsmeisterschaften für den MSV 1901 

Doppelsieg Turm Herren - Jakob auf Eins, Jannick auf Zwei!

(JUB - 06.06.2016)

Bei den Süddeutschen Meisterschaften im Heilbronner Freibad war der Mainzer SV "nur" mit einem 8-köpfigen Team am Start, dass von Eunji Lee und Mark Miller betreut wurde. Danke auch an die betreuenden und fahrenden Elternteile Ulrike Kolbus und Jörg Völker!  Alle Aktiven kehrten nach den 3 Tagen mit Medaillen heim, 28 im Jahrgangsbereich und 6 in der offenen Klasse.

Die "wertvollste" Medaille gewann dabei Jakob Batzer in der Turmentscheidung der Männer! Mit 246,20 Punkten gewann er diesen Wettkampf souverän vor Jannick Gimmer (226,60 Punkte) und verteidigte damit seinen Süddeutschen Meistertitel in der offenen Klasse von den Hallenmeisterschaften im März. Herzliche Glückwünsche hierzu! Die weiteren Medaillen in den Damen- und Herrenentscheidungen gewannen Christel Honeck mit einem tollen zweiten Platz auf dem 1m-Brett,  Tonie Nyenhuis mit einem starken 2. Platz auf dem Turm und Platz 3 in der Damenkombi und nochmals Jannick mit Platz drei in der 1m-Entscheidung.

In den Jahrgangswertungen erzielten Christel in der C-Jugend und Jakob in der B-Jugend Vierfacherfolge. Jakob erreichte dabei auf allen 3 Höhen laut Protokoll jeweils 86% der DSV-Kadernorm, es sind aber sogar 89 bzw 88%, da für das Protokoll in den jüngsten Jahrgängen der A- und B-Jugend falsche Basiswerte verwendet wurden. Ebenfalls in diese Prozentbereiche kamen Christel und Jannick (A-Jugend) mit 87% und Liam Miller mit 86% jeweils in ihren 1m-Entscheidungen. Dreifacherfolge erzielten in der D-Jugend Liam mit Siegen von 3m, Turm und in der Kombi und Tonie in der B-Jugend, die nach "Startschwierigkeiten"  auf dem 3m-Brett (vorletzter Sprung eine Null und dadurch nur Platz 3) dann aber den Turm, die 1m (mit 83% der Norm) und die Kombination sicher gewinnen konnte. Auch Matti Weidner brauchte etwas Zeit, bis er in seinem dritten Wettkampf hellwach war und einen sehr guten 2. Platz auf dem 3m-Brett erringen konnte und dabei mit seinen 230,10 Punkten und 82% ebenfalls die Kadernorm schaffte. In der weiblichen A-Jugend auf dem 1m-Brett steigerte sich Luise Kreckel auf sehr gute 267,45 Punkte und mit 81% erfüllte sie auch die D-Kadernorm und wurde dafür mit der Bronzemedaille belohnt. Und auch die Jüngste im Team, die zehnjährige Hannah Völker, war mit dem Gewinn von drei Medaillen gut dabei, am besten dabei ihre 3m-Serie, die ihr Platz 2 in der D10-Jugend Süddeutschlands einbrachte.

Ergebnissübersicht und Veranstaltungsprotokoll unter ==> Ergebnisse.

 

Geschäftsstelle
Obere Kreuzstr. 11-13
D-55120 Mainz

info@mainzersv01.de

www.mainzersv01.de

Mit freundlicher Unterstützung der

Sterne des Sports in Gold

Stern des Sports in Silber

Stern des Sports in Bronze

News and more:

Wir betreiben seit 2006 erfolgreich das Mombacher Schwimmbad

Homepagebesucher